FYI.

This story is over 5 years old.

Gesundheit

Gönn dir noch eine Margarita – Tequila ist gut für deine Knochen

Tequila macht bekanntlich Spaß und betrunken. Aber nicht nur das: Die Blaue Agave, aus der das leckere Gift gemacht wird, ist möglicherweise gut für die Gesundheit.
15.4.16
Photo via Flickr user scott feldstein

Tequila kann vieles, zum Beispiel dich richtig besoffen machen und dir einen höllischen Kater am nächsten Morgen bescheren. Die Pflanze aber, aus der das leckere Gift gemacht wird, könnte auch überraschend gut für die Gesundheit sein.

Wie Science Daily berichtet, meint eine mexikanische Forscherin, dass die Agavensorte für Tequila, die Blaue Agave oder auch Tequila-Agave, die Knochen stärken und gegen Osteoporose helfen soll.

Photo via Flickr user malomalverde

Tequila-Agaven. Foto von malomalverde via Flickr

Mercedes López, Forscherin am CINVESTAV, dem Forschungszentrum des nationalen polytechnischen Instituts in Mexiko, hat bei ihren Untersuchungen herausgefunden, dass die Wirkstoffe in der Agave tequiliana die Calcium- und Magnesiumaufnahme aus der Nahrung in den Körper verbessern kann. Beide Mineralstoffe sind wichtig für die Knochengesundheit. Sie entfernte Mäusen die Eierstöcke, sodass diese aufgrund des Östrogenmangels Osteoporose bekamen, und hat einige dann mit Fruktanen der Tequila-Agave gefüttert. Acht Wochen später konnte bei Mäusen, die mit Agave gefüttert wurden, vergleichsweise 50 Prozent mehr Osteocalcin nachgewiesen werden—ein Protein, das auf Knochenneubildung hindeutet—, obwohl sie Osteoporose hatten. Außerdem war der Durchmesser ihrer Knochen größer als bei den Mäusen, die keine Agave bekamen.

Im Körper werden diese Substanzen bei der Verdauung erst im Dickdarm von Mikroorganismen—Milliarden von lustigen, kleinen Bakterien—zersetzt, sodass andere Mineralstoffe im Verdauungssystem besser vom Körper aufgenommen werden können. Und das führte dazu, dass die Mäuse stärkere Knochen hatten.

„Dadurch bekommt der Körper die Möglichkeit, Nährstoffe zu verwerten, die sonst nicht verfügbar wären", so López. Sie hat außerdem ein Patent beantragt, um eine neue Osteoporosebehandlung auf Agavenbasis entwickeln zu können, die, so ihre Hoffnung, 200 Millionen Erkrankten weltweit mit schwachen, brüchigen Knochen helfen könnte.

Aber Agaven sind nicht nur gut für die Knochen: 2014 hat Mercedes López herausgefunden, dass der natürliche Zucker der Agave, Agavin, Diabeteskranken helfen kann, den Blutzuckerspiegel zu senken. Da Agavin nicht verdaut wird, erhöht sich der Blutzuckerspiegel nicht wie bei normalem Zucker.

Außerdem könnten Übergewichtige so abnehmen. Mäuse, die in einer Studie damit gefüttert wurden, haben an Gewicht verloren, da das Agavin sättigend wirkt. Der einzige Nachteil ist, dass es nicht so süß ist wie andere Süßstoffe. Agavin, so López, ist nicht zu verwechseln mit Agavensirup, der diese Gesundheitsvorteile nicht hat.

Leider heißt das jetzt aber nicht, dass du als Diabetiker mit Osteoporose für ein paar Tequilashots in die nächste Bar rennen solltest, denn ansonsten hast du gleichdas nächste Problem.