Video: Die AfD verunstaltet das Gesicht von Martin Schulz mit Photoshop – und kassiert dafür

Bei ihrem schmutzigen Wahlkampf hat die AfD vergessen, dass auch der Satiriker Shahak Shapira Photoshop kann.

|
17 März 2017, 4:57pm

Titelbild: Screenshot aus dem Facebook-Video

Das Photoshop-Team der AfD glättet Frauke Petry gerne mal die Sorgenfalten aus der Stirn und verpasst Beatrix von Storch ein Perlweiß-Lächeln, das Wähler gewinnen soll.

Doch die AfD geht noch einen Schritt weiter. Auch politische Gegner der AfD, wie der SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz, fallen der Bildbearbeitung des Wahlkampfteams zum Opfer. Auf einem Plakat der AfD erscheint Schulz Gesicht unter dem Slogan "Fakenews auf zwei Beinen": der Mund unnatürlich schmal, die Zähne klein und die Nase spitz – so subtil bearbeitet, dass es erst beim zweiten Mal Hinschauen auffällt.

Shahak Shapira sagt: "Selbst ich als Satiriker, der für sein Leben gern die AfD verarscht, bin noch nie auf die Idee gekommen, die Gesichter von AfD-Politikern mit Photoshop zu bearbeiten", sagt Shapira in einem Video, das er am Freitag auf Facebook stellte.

"Aber hey, ist euer Wahlkampf", sagt er, "dann machen wir es mal mit ein paar AfD-Leuten." Dann hübscht er nacheinander Frauke Petry, "Trixie" und "Bernd" Höcke auf. Zu Letzterem sagt Shapira: "Das Ding mit Bernd ist: Man muss echt ein Photoshop-Experte sein, um Bernd Höcke schlechter aussehen zu lassen, als er es sowieso schon tut." Schafft er natürlich trotzdem.

"Photoshop kann jeder", sagt Shapira abschließend, "aber wir sind keine Politiker und machen keinen Wahlkampf." Wer die AfD wähle, weil sie die Gesichter ihrer Gegner verunstalte, der sei entweder "richtig blöd" oder "ein schlechter Mensch". Word.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.