Sehr wichtige Internetvideos

Jan Böhmermann hält radikale Ansprache und erklärt Gzuz’ "CL500" zur neuen Nationalhymne

Hand aufs Herz, denn jetzt läuft Gzuz’ „CL 500“ und die 187-Fahne flattert im Wind.
31 Januar 2017, 12:03pm

Foto im Header: Screenshot von YouTube aus dem Video „Böhmermanns Neustaffelansprache"von Neo Magazin Royale

Da ist er wieder, der Mann mit der inzwischen berühmtesten Zornesfalte Deutschlands: Jan Böhmermann. Seitdem er sich letztes Jahr dank des Erdogan-Gedichts auf alle Titelseiten geschmäht hatte, erfährt auch sein Neo Magazin Royale hohe Aufmerksamkeit. Also wird der diesjährige Start der TV-Show mit einer angemessen radikalen "Neustaffelansprache" angekündigt.

Da von Angela Merkel bis Horst Seehofer alle Spitzenpolitiker zurzeit mit anderen Dingen beschäftigt sind und Böhmermann vom Playboy nunmal zum "Mann des Jahres" gewählt wurde, übernimmt er die Verantwortung und damit alle Regierungsgeschäfte. Natürlich hat er jede Menge Forderungen, zum Beispiel den Bau einer riesigen Brücke nach England und dass Dresden in den DDR-Zustand von 1987 zurückversetzt wird. Richtig staatsmännisch wird es aber erst, als er uns alle dazu aufruft, zur neuen Nationalhymne aufzustehen.

Hand aufs Herz, denn jetzt läuft Gzuz' „CL 500" und die 187-Fahne flattert im Wind:

UPDATE: Die 187 Strassenbande findet die Aktion hingegen scheinbar nicht so gelungen. Auf Facebook werden sie von einem Fan gefragt, wie sie es fänden, wenn der Song unter Jan Böhmermann die neue Nationalhymne wäre? Daraufhin kommt nur die pissige Antwort: "Soll sich ficken". Scheint, als ob wir Gzuz und Gang wohl nicht so schnell im Neo Magazin Royale sehen werden.

Screenshot via HipHop.de

Folge Noisey auf Facebook,Instagram und** Snapchat.**