Anzeige
Popkultur

Eine wunderschöne Stop-Motion-Animation aus 1000 Lichtgemälden

Lichtkünstler Darren Pearson war ein Jahr lang mit LEDs bewaffnet nachts in der kalifornischen Wüste unterwegs. Das Ergebnis ist sein magischer Kurzfilm Lightspeed.

von Leander Roet
13 Februar 2015, 7:00am

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf The Creators Project Niederlande. 

Falls ihr jemals schon mal ein Lichtgemälde kreiert habt, wisst ihr, wie viel Arbeit es macht, schöne und gleichzeitig scharfe Bilder einzufangen. Stellt euch nun vor, ihr wollt nicht nur ein Lichtgemälde, sondern gleich 1.000 erschaffen–und diese sollen später auch noch per Video nahtlos ineinander übergehen. Ihr habt immer noch nicht die leiseste Ahnung, wie viele Stunden es den amerikanischen Lichtkünstler Darren Pearson gekostet hat, sein jüngstes Video Lightspeed zu kreieren.

Die faszinierende Stop-Motion-Animation zeigt zahlreiche verschiedene Lichtwesen, darunter Kamele, Schlangen und Skelette, die die kalifornische Wildnis bei Nacht erkunden. Pearson, der jedes einzelne Bild seines Werks Lightspeed selber schoss und animierte, brauchte für die Zusammenstellung der über 1.000 Lichtgemälde ein komplettes Jahr. „Meistens fuchtelte ich nachts mitten in der Wildnis wie ein Idiot mit LED-Lampen durch die Gegend‟, so Pearson gegenüber Petapixel, „als wäre ich alleine auf einem Rave.‟

Seht hier noch einige GIFs und Screenshots aus dem Film:

GIFs: Darius Twin

Tagged:
Animation
Creators
LED
Fotografie
Lichtkunst
Lichtgemälde