LKW rast in Berliner Weihnachtsmarkt – Polizei meldet 12 Tote

Der Fahrer soll gefasst worden sein. Laut Polizei ist der Beifahrer tot und es bestehe der Verdacht, dass der LKW auf einer Baustelle gestohlen wurde.

|
Dez. 20 2016, 12:45am

An diesem Montagabend ist ein LKW in den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz gerast—in der Nähe der Gedächtniskirche. Die Polizei Berlin meldet zunächst neun Tote, musste die Zahl jedoch später in der Nacht auf 12 erhöhen:

Laut dem Pressesprecher der Berliner Polizei, Thomas Neuendorf, kam der Lastwagen von der Kantstraße auf den Weihnachtsmarkt gefahren und ist in der Gasse zwischen den Buden durchgefahren. War man sich erst nicht sicher, geht die Polizei mittlerweile von Vorsatz aus. Auch Innenminister de Maizière sagte in der ARD, es spreche vieles für einen Anschlag.

Polizei und Helfer in der Nähe des Weihnachtsmarktes am Breitscheidplatz | Alle Fotos: Grey Hutton

Die Polizei sagte gegenüber N24, dass eine verdächtige Person festgenommen wurde—womöglich der Fahrer des LKWs. Der Beifahrer ist laut der Polizei bereits verstorben. Hierbei handelt es sich um einen polnischen Staatsbürger, wie die Polizei bestätigt.

RP hat mit dem Chef der polnischen Spedition telefoniert, zu dem der LKW laut Anschrift gehört. Dieser sagte im Gespräch mit RP, dass der Fahrer des Lasters ein 38 Jahre alter Pole gewesen sei, der Stahl nach Berlin bringen sollte. Zuletzt hat aber niemand den Fahrer erreichen können. Die Polizei sagt per Twitter, dass der LKW auf einer Baustelle gestohlen worden sein könnte:

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.

Mehr VICE
VICE-Kanäle