Anzeige
england

Trotz van Gaal und Schweinsteiger: Manchester United erzielt Umsatzrekord

Allen sportlichen Rückschlägen zum Trotz haben die Red Devils wieder ordentlich Kohle gescheffelt. Da sehen sogar die „Super-Bayern" alt aus.

von VICE Sports
11 Februar 2016, 3:50pm

Die bisherige Saison der Red Devils war aus sportlicher Sicht eine einzige Enttäuschung. In der Tabelle steht man nur auf Platz fünf, Schweini ist ein Schatten seiner selbst und van Gaals Stuhl wackelt mehr als jeder überfällige Milchzahn. Trotzdem hat der englische Rekordmeister so viel Geld wie noch nie eingenommen. Denn auch im laufenden Geschäftsjahr wird mit umgerechnet 635,2 Millionen Euro ein weiterer Umsatzrekord erzielt werden. Zum Vergleich: Die Super-Bayern haben „nur" 523,7 Millionen Euro umgesetzt.

„Unsere soliden Ergebnisse außerhalb des Platzes helfen uns, das zu erreichen, was für uns weiter höchste Priorität genießt: Erfolg auf dem Platz", wird der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Ed Woodward zitiert.

Damit dieser Erfolg endlich wieder einkehrt, soll Gerüchten zufolge ab spätestens kommender Saison José Mourinho das Ruder in Old Trafford übernehmen. Die „Kriegskasse", die ihm dann für Neuverpflichtungen zur Verfügung steht, soll laut Guardian rund 156 Millionen Euro betragen, während andere Sportseiten sogar von einem Transferbudget in Höhe von 380 Millionen Euro berichten.

Bei solchen Zahlen ist United auf jeden Fall gut beraten, weiterhin ordentlich Kohle zu scheffeln.