Wir haben Pornostars nach ihren Lieblingspornos gefragt

"Beim Schneiden meiner eigenen Pornofilme werde ich manchmal geil. Dann dauert die Produktion doppelt so lange."

|
14 Oktober 2016, 10:57am

Titelfoto: Grey Hutton / VICE

Die Venus ist laut, bunt und riecht nach Massageöl. Und sie steckt voller überraschender Erkenntnisse, wie jener, dass man für eine Flasche Wasser auf der größten Erotik-Messe der Welt mehr bezahlt als für eine Packung mit 15 Kondomen (4,50 Euro für einen Liter Wasser, 4 Euro für 15 Kondome).

Guter Rat ist zum Glück gratis. Und deswegen bin ich hier. Die Deutschen verbringen im Schnitt 8 Minuten und 13 Sekunden auf Pornoseiten. Wovon, wir schätzen wir, mal locker 5 Minuten dafür draufgehen, einen halbwegs erträglichen Film zu bekommen, der uns dem koitalen Ziel näherbringt, und nicht das Abendessen wieder hochwürgen lässt.

Die Vorauswahl durch das Suchfenster hilft da nur bedingt. Laut Jahresrückblick von Pornhub sind die Deutschen übrigens große Porno-Patrioten: Vier der fünf Top-Suchbegriffe hatten etwas mit "deutsch" oder "german" zu tun. Am Ende klicken unsere Landsleute allerdings auf Teen, Anal und Hentai.

Aber wie findet man Porno-Schätze, unter diesen Werken? Gibt es sie überhaupt? Gibt es eine Möglichkeit, die 8 Minuten und 13 Sekunden auf die notwendigen 3 Minuten zu verkürzen, die es braucht, um unser Ziel zu erreichen? Was könnten wir nicht alles mit der neugewonnenen Lebenszeit anfangen!

Und genau deswegen sind wir auf der Venus. Wer könnte uns besser helfen, unsere Fragen zu beantworten, als jene, die schon qua Beruf Kenner sind: Porno-Stars. Wir haben sie gefragt, welche Pornos wir uns unbedingt anschauen müssen.

Mr. Big Fat Dick

VICE: Worauf achtest du bei Pornos?
Mr. Big Fat Dick: Heute ist mir vor allem die Qualität der Filme wichtig, früher war mir das egal. Da habe ich auch hauptsächlich Filme mit Pornostars wie Rocco Siffredi geguckt.

Die Pornos von Rocco Siffredi sind doch Klassiker!
Ja, aber in seinen Pornos wird mir zu viel geschauspielert, es fehlt die Echtheit. Wenn zwei, drei oder vier Menschen miteinander harmonieren und die Geilheit in den Pornos nicht vorspielen müssen, dann schaue ich mir die Filme viel lieber an.

Dann verrat mir doch den Namen deines Lieblingspornos.
Das ist schwierig, ich habe so viel Sex, dass ich gar keine Zeit mehr finde, um in meiner Freizeit auch noch Pornos zu gucken. Aber beim Schneiden meiner eigenen Pornofilme werde ich manchmal geil. Dann dauert die Produktion auch schon mal doppelt so lange.

Welchen deiner Pornos kannst du uns empfehlen?
Besonders stolz bin ich auf meine neue DVD Die Anal Trilogie. Es gibt auch lustige Outtakes mit Lachanfällen und Drehpannen. Bei einer Sexszene auf einem Massagetisch ging es so krass zur Sache, dass der Tisch mittendrin durchgebrochen ist.

Farah S.

VICE: Hast du einen Lieblingsporno?
Farah S.: Ja, Straßenflirts von Magma Nr. 73. Klaus aus Deutschland sucht den Superstar spielt da mit.

Hat dein Lieblingsporno auch eine Story?
Ja, das Mädel in dem Film wird auf der Straße von einem Fotografen angesprochen. Er bietet ihr ein Fotoshooting an, damit sie ihren Freund mit sexy Fotos überraschen kann. Das Mädel geht mit dem Fotografen mit und dann geht es auch schnell zur Sache. Und DSDS-Klausi ist einfach super.

Welche Pornos schaust du dir noch an?
Ich mag Filme aus der Uschi-Haller-Produktion und ich stehe auch auf Doppel-Anal-Szenen, das ist auch mein Spezialgebiet.

Warum bist darin besonders gut?
Manche Mädels müssen sich lange auf Analszenen vorbereiten, die brauchen viel Zeit, um locker zu werden, und fürs Dehnen. Aber für mich ist das Routine, ich stehe auch privat auf Hardcore-Sex. Deshalb bereiten mir Analszenen auch keine Schwierigkeiten.

Lucy Cat

VICE: Schaust du in deiner Freizeit Pornos?
Lucy Cat: Ja, ich mag Pornos mit Blowjob-Szenen, wie Jizz on my Glasses. Die Frau befriedigt den Mann solange mit dem Mund, bis er auf ihr Gesicht beziehungsweise ihre Brille kommt. Das Setting ist dabei sehr natürlich, es wird zum Beispiel im Schlafzimmer gedreht.

Auf was stehst du noch?
Ich stehe sehr auf die amerikanischen Pornos von Evil Angel. Die drehen viele Analfilme, die schaue ich mir gerne an.

Was gefällt dir daran?
Die Filme sind sehr versaut und Analsex ist auch immer noch ein großes Tabu, nicht jeder traut sich das. Ich schaue gerne hin, wenn der Arsch einer Frau ganz weit geöffnet ist—das nennt man Gaping. Und ich stehe auch auf Creampies, also wenn das Sperma aus dem Arschloch fließt, und auf Ass-to-Mouth-Szenen.

Mariella Sun

VICE: Nenn uns den Titel von deinem Lieblingsporno.
Mariella Sun: Ich achte nie auf die Titel von Pornos. Davon mache ich auch nicht abhängig, ob ich mir den Porno anschaue oder nicht.

Wovon machst du es dann abhängig?
Die Darsteller in den Pornos sind entscheidend. Ich schaue mir oft die Pornos mit Taylor Burton an. Sie hat Rundungen, das finde ich schön. Und bei männlichen Pornodarstellern achte ich auf ein gepflegtes Aussehen.

Marcello Bravo

VICE: Hast du eine Porno-Empfehlung für uns?
Marcello Bravo: Schaut euch unbedingt den Porno Divas von Little Caprice Productions an.

Was ist besonders an denen?
Das ist ein High-Class-Porno mit viel Liebe zum Detail. Allein die 15 Minuten Intro sind so unfassbar geil. Man sieht einen wunderschönen Sonnenaufgang und eine heiße Pornodarstellerin, die in einem edlen Bikini stilvoll über den Strand von Ibiza gleitet.

Woher weißt du, dass der Porno auf Ibiza gedreht wurde?
Meine Ehefrau spielt die Hauptrolle.

Mehr VICE
VICE-Kanäle