FYI.

This story is over 5 years old.

News

Die Bruderschaft der Wahrheit und ihre Knüppel

Wenn du Augen und Ohren hast, ist dir wahrscheinlich nicht entgangen, dass die Sachen in Ägypten grade etwas außer Kontrolle geraten sind.
31.1.11

Wenn du Augen und Ohren hast, ist dir wahrscheinlich nicht entgangen, dass die Sachen in Ägypten grade etwas außer Kontrolle geraten sind. Du hast allerdings bestimmt noch nichts von den durchgedrehten ägyptischen Typen gehört, die durch Kairos Straßen rennen und die Scheiße aus einigen der Aufständischen rausprügeln, während sie den anderen Messer in ihre Eingeweiden stoßen. Die schmierigen Ray Ban-tragenden Psychos sind bekannt als ikhwan al-Haq, oder „Bruderschaft der Wahrheit“, und sie hassen es, wenn man (ex-?)Präsident Mubarak einen fiesen Drecksack nennt. Wir haben unseren ägyptischen Freund Nihal angerufen, der für eine internationale Organisation in den USA arbeitet, damit er herausfindet was da gerade passiert.

Vice: Hey Nihal, erzähl uns von den ikhwan al-Haq.

Anzeige

Nihal: Also, der Name ist neu, die Gruppe aber nicht. Es gab eine Rundmail, in der eine Gruppe von Regierungsschlägern beschrieben wurde, die Demonstranten in Kairo angegriffen haben und ikhwan al-Haq war der Name den sie benutzen. Was wir wissen ist, dass diese Schlägertypen von der Regierung bezahlt werden, damit sie durch die Straßen laufen und sich in Zivilkleidung unter die Demonstranten mischen um sie zu verunsichern weil man nicht auf den ersten Blick sagen kann, ob sie für die Regierung sind oder nicht. Dann, wie du schon in den Nachrichten und auf Youtube gesehen hast, fangen sie plötzlich an über die Leute herzufallen.

Es gab Behauptungen, dass diese Typen in den vergangenen Tagen immer massiver zugeschlagen hätten. Ist das wahr?

Der vergangene Freitag wird als Tag des Zorns in Erinnerung bleiben aber vorher hat die Bruderschaft in den Moscheen noch mit den Demonstranten gebetet. Die Leute haben geplant nach dem Freitagsgebet raus auf die Straßen zu gehen um zu demonstrieren - aber Mitglieder der Bruderschaft haben die Gläubigen angegriffen und gewaltsam in die Moschee zurückgedrängt.

Wie schätzt du das durchschnittliche ikhwan al-Haq-Mitglied ein?

In Ägypten ist es üblich, dass Polizeieinheiten Gruppen von Männern bezahlen, die ihren Lebensunterhalt damit verdienen Regierungsschläger zu sein. Wenn die Polizei einen besonders dreckigen Job erledigt haben will, rekrutieren sie diese Typen. Sie sind also quasi Polizeiangestellte ohne Dienstgrad.

Anzeige

Haben sie in der Vergangenheit schon Menschen getötet und meinst du, sie könnten aktuell für Tote verantwortlich sein?

Oh, da bin ich mir sicher. Gerade eben habe ich Berichte gelesen, dass Menschen am Tahil-Platz in Kairo, in Suez, Nord-Sinai und Alexandria getötet wurden. Diese Orte sind momentan Kriegsgebiet.

Was glaubst du, warum sie da sind?

Sie sind kein Resultat dessen, was hier gerade los ist. Die Polizei schickt sie seit Jahren in sogenannte „No-go“-Viertel, um die lokale Bevölkerung dort zu terrorisieren – besonders wenn sie Unterstützer der Opposition sind.

Was glaubst du wie viele Mitglieder es gibt?

Das ist schwer zu sagen- es gibt ja keine offizielle Mitgliedschaft. Aber sie sind eigentlich vergleichbar mit Söldnern und an einem Tag wie heute werden deshalb tausende von diesen Männern angeheuert und rekrutiert um die Straßen zu infiltrieren. Am Dienstag (25. Januar) als die Proteste logegangen sind, wurden einige meiner Freunde verhaftet, in Polizei-Fahrzeuge geschleppt und dort von Männern in normaler Kleidung zusammengeschlagen. Danach wurden sie entweder zu Polizeiwachen gefahren oder in der Wüste zurückgelassen. So haben die aktuellen Protestbewegungen angefangen – die Bruderschaft hat einen Mann festgesetzt und ihn so hart geschlagen, dass er an seinen Verletzungen gestorben ist. Diese Männer wurden nur engagiert, um die Bevölkerung zu terrorisieren, damit sie sich widerstandslos und gefügig unterordnet.

Anzeige

Dann sieht's ja so aus, als würde die Regierung nicht versuchen Zugeständnisse zu machen, um den Frieden in der Bevölkerung zu wahren, sondern die Proteste gezielt niederschlagen, um jeden Widerstand zu unterbinden.

Definitiv. Wenn man sich gerade umsieht kann man beobachten, dass die Polizei und Sicherheitskräfte die Leute wahllos auf der Straße zusammenschlagen und man kann beobachten, wie Polizeifahrzeuge versuchen Demonstranten zu überfahren – sie werden bis zum Äußersten gehen um das Feuer des Widerstands zu löschen. Erstaunlicherweise lassen sich die Menschen davon nicht abschrecken und strömen weiter zu Tausenden raus auf die Straßen. Ich habe gerade gehört, dass Aima Nour, einer der Hauptaktivisten der Opposition in Ägypten, der immer wieder wegen seiner oppositionellen Haltung zum Regime eingesperrt wurde, von einigen Mitgliedern der Bruderschaft mit einem Fels der Schädel eingeschlagen wurde. Er liegt jetzt mit kritischem Gesundheitszustand im Krankenhaus. So werden hier die Leute behandelt wenn sie sich gegen die Regierung erheben.

Was glaubst du, wie lange die Armee schon involviert ist?

In den vergangen Tagen haben wir ja mitgekriegt, wie sich in Kairo Armee-Fahrzeuge formierten und organisieren. Ich habe Gerüchte gehört, dass sie bald dafür eingesetzt werden sollen um sich um das Chaos auf den Straßen zu kümmern (yep).

Denkst du, die Demonstranten können die Regierung im tunesischen Stil stürzen?

Anfangs hab ich das nicht geglaubt. Aber was ich hier gerade beobachte ist, dass Leute aus den entferntesten Provinzen nach Kairo strömen und die Polizei angreifen- in Suez haben sie die Polizeistation abgebrannt. Die Taktiken der Regierung schrecken niemanden mehr ab und es ist nur eine Frage der Zeit bis die Demonstranten die Regierung zu Fall bringen. Immer mehr Menschen beteiligen sich Stunde für Stunde. Das Unglaubliche daran ist, dass es sich nicht um Menschen einer bestimmten Partei oder Organisation handelt - es sind einfach alle: Männer, Frauen, Kinder, das gab es noch nie. Es ist ein kollektiver Ausdruck einstimmiger und völliger Unzufriedenheit und Wut.

Was denkst du wird die Zukunft in Ägypten bringen wenn das Regime scheitert?

Das ist die große Frage. El-Baradei, der im Exil lebende Oppositionsführer ist jetzt hier und fordert eine Übergangsregierung, bis faire Wahlen stattfinden können. Ich bin nicht sicher was dann passiert, aber ehrlich gesagt ist es unter allen Umständen besser als das, was sich hier gerade abspielt.