FYI.

This story is over 5 years old.

Stuff

Dinge, die ich am CSD hasse

Ich sollte zuerst sagen, dass der CSD mein liebster Tag im Jahr ist. Das ist sowas wie der Unabhängigkeitstag für uns Homos. aber ich hasse verfluchte Regenbögen.
22.6.12

Ich sollte zuerst sagen, dass der CSD mein liebster Tag im Jahr ist. Das ist sowas wie der Unabhängigkeitstag für Homos. Die ganze Sache dreht sich um Befreiung, es ist immer heiß, jeder ist vollkommen dicht und wenn du Glück hast, sieht du das ein oder andere Feuerwerk. Ach so, außerdem kannst du dich definitiv flachlegen lassen, wenn du willst.

Das mag ja alles ganz toll sein, aber das bedeutet nicht, dass es an diesem Tag nicht doch Aspekte gibt, an denen man noch arbeiten kann. Aus gegebenem Anlass des CSDs—der dieses Wochenende in Berlin, New York und anderswo stattfindet und sich wie ein schwules Krebsgeschwür schon den kompletten Monat über in einer Menge Länder verbreitet hat—folgen jetzt ein paar Dinge, die ich daran absolut hasse.

Anzeige

Regenbögen

Dem Klischee nach haben schwule Männer Superkräfte, wenn es ums Dekorieren geht und drei Lesben könnten aus veganem Eis am Stiel eine lebensechte Nachbildung des Taj Mahal anfertigen, wenn es für eine gute Sache ist. Also wie zur Hölle sind wir bitte bei so einem vulgären und grellen Symbol für unsere Einheit und Freiheit hängen geblieben? Und warum müssen diese Dinger unbedingt ÜBERALL sein? Es ist, als würde man in einem Meer aus Einhornkotze untergehen. OK, das umgedrehte rosa Dreieck war ein Symbol, mit dem die Nazis Homosexuelle markierten, bevor sie sie anschließend vergasten, aber selbst das würde ich diesem verkackten Regenbogen vorziehen.

Sonnenbrand

Also gut, alle mal zuhören. Nur weil du momentan nicht am Strand liegst, bedeutet das nicht, dass du keine Sonnenmilch benutzen musst. Du wirst den ganzen Tag lang draußen sein und dir die Parade ansehen oder auf der Straße herumspringen oder am Pier tanzen. Trag einfach etwas verdammten Sonnenschutz auf oder du wirst Montagmorgen aussehen wie irgendein asozialer Jet-Ski-Junkie. Ach ja, das gilt umso mehr, wenn du ein Tanktop trägst: Die schwule Uniform für den Sommer (gilt auch für Lesben und ihr ironisches Faible für weiße Feinripp-Unterhemden). Wenn du nach Hause kommst, wird dein Rücken aussehen wie der scharlachrote Buchstabe, wenn du nicht aufpasst. Sponsoren

Ja, es ist schön, dass all diese Unternehmen uns ihre Unterstützung zeigen und versuchen an die schwulen Moneten zu kommen. Aber sorry, Altoids, ich bin nicht eher geneigt eure Minzpastillen zu kaufen, nur weil ihr acht heiße Tänzer in knappen Höschen auf einen Wagen stellt und sie dazu zwingt, euer Produkt in Unmengen ins Publikum zu feuern wie Kamellen. Oder noch schlimmer: Ich habe gelesen, dass American Airlines Priscilla, Königin der Wüste am JFK-Flughafen aufführen lassen wollen. Tut mir leid, aber alle Schwulen haben die Show sowieso schon gesehen und selbst wenn wir sie noch nicht gesehen hätten, dann würden wir sicher nicht dafür den ganzen Scheißweg zum JFK zurücklegen. Sicher, der liegt in Queens, aber kommt schon! Hier geht es darum, American Airlines zu verkaufen, das hat nichts mit homosexuellen Menschen zu tun, geschweige denn damit, ihnen was Gutes zu tun.

Anzeige

Arschfreie Chaps

Zum letzten Scheißmal Leute: So etwas wie arschfreie Chaps gibt es nicht! Das ist einfach falsch und eine Tautologie. Alle Chaps zeigen grundsätzlich den Arsch. Das ist als würde man von „fingerlosen Fäustlingen“ oder einem „EC-Bargeldautomaten“ reden. Typen, die ihre Ärsche aus Chaps heraushängen lassen (was das ist, was ihr eigentlich meint), finde ich übrigens super. Lüftet eure schlaffen Hintern ruhig den ganzen Scheißtag lang. Das schau ich mir immer noch lieber an, als irgendeinen ekligen Bierbauch auf der Straight Pride Parade.

Der Druck

„Süßer, was hast du vor, wenn die Parade ist? Wie sieht's aus mit Brunch? Und am Samstag? Hast du schon von der Out Magazin-Party gehört? Bist du auf der Gästeliste? Weißt du, wer auf der Hauptbühne spielt? Wann willst du da hin? Hast du gesehen, wie viel auf Grindr los ist?“ Mein Gott! Verdammt, beruhig dich mal, Schwester. Es ist nicht das letzte Partywochenende auf der Welt. Jesus. Hol mich einfach mit einer Flasche Wodka und Saft ab und wir schauen uns die Parade an und besaufen uns. Mehr brauchen wir nicht. Vielleicht noch einen Touristen, der mir einen bläst.

Absonderung

In den anderen Städten wie LA, San Francisco und Washington, wo es ein riesiges gemeinsames Straßenfest für die ganze Bevölkerung gibt, ist das anders, aber hier in New York splittern sich alle Pride-Gruppen in ihre demografischen Kontingente auf. So landest du schließlich in einem Haufen von Leuten, die genauso aussehen, wie du. Das tolle am CSD ist, dass es der einzige Tag im Jahr ist, an dem sich die Dykes on Bikes und das schwule Cheerleader-Team gegenseitig einen darauf herunterholen, wie toll sie sind. Ich verbringe jeden Samstag mit meinen Leuten im Vortex, einer Tanzveranstaltung für 1,75 Meter große, aufgedrehte Power-Bottoms um die 20. Kann ich dann nicht ein klein bisschen mehr Abwechslung am CSD haben?

Anzeige

Montags arbeiten

Im Ernst, kann ich mich nicht einfach schwul melden?

EMPFOHLENE ARTIKEL

Benimmregeln für Heteros in Schwulenbars

Wir Schwule finden es super, wenn Heteros mit uns abhängen. Aber für die Scheißheten, die vergessen, wie man sich zu benehmen hat, werden wir kurz die Regeln erklären.

Die zehn heißesten Homophoben im Internet: Aus der Sicht einer Schwuchtel

Alle Homophoben sind schwul und das sage ich jetzt nicht, um besonders edgy zu klingen, sondern weil es eine wissenschaftlich bewiesene Tatsache ist.

Grindr für den Gentlemen: Ficken?

Wusstest du, dass Stuttgart die Stadt Roland Emmerichs war? Wen interessiert’s. Das ist die Stadt, aus der Die Selektion kommen und sie sind bereit für 2012.