FYI.

This story is over 5 years old.

Sex

Dieses Gerät macht Orgasmen

An Anorgasmie leidende Frauen sind Opfer der schrecklichsten vorstellbaren, wenn auch nicht lebensbedrohlichen Krankheit: Sie können keinen Orgasmus bekommen. Niemals. Noch nicht einmal mit einem Vibrator und einer Flasche Wein.
19.10.12

Foto von Petr Kopal

An Anorgasmie leidende Frauen sind Opfer der schrecklichsten vorstellbaren, wenn auch nicht lebensbedrohlichen Krankheit: Sie können keinen Orgasmus bekommen. Niemals. Noch nicht einmal mit einem Vibrator, einer Flasche Wein und einer The-Notebook-DVD. Glücklicherweise arbeitet die Prager Alternative Science Research Group seit sieben Jahren an der Lösung dieses Problems, und sie scheint eine Methode gefunden zu haben, sogar die frigidesten Lenden dahinschmelzen zu lassen. Ihr Gerät, der Multistim, sieht kompliziert und ein bisschen bedrohlich aus, aber wenn du deinen Vibrator daran anschließt, wird er zu einem Supervibrator, mit dem Potenzial, Frauen mit Anorgasmie zittern zu lassen wie mexikanische Springbohnen in den Händen eines Epileptikers. Wir baten Tomas Suchan, einen der Köpfe hinter dem Multistim, uns zu erklären, wie seine Erfindung funktioniert. VICE: Angenommen ich bin eine Frau, die den Multistim benutzen möchte, um einen Wahnsinnsorgasmus zu bekommen. Wie bediene ich das Gerät?
Tomas Suchan: Also, du kannst einiges Zubehör anschließen, auch den Standardvibrator, und das Gerät produziert Vibrationen, die ganz auf deinen Körper abgestimmt sind. Basierend auf unseren Berechnungen und Experimenten sind wir auf ideale Vibrationen gekommen, die bei jeder Person wirken. Du kannst das Gerät zum Beispiel so einstellen, dass es eine Frau drei Mal an den Rand des Orgasmus bringt, dann die Stimulation abschalten und sie schließlich fünf Mal kommen lassen. Wow. Ich weiß allerdings, dass verschiedene Frauen verschiedene Stimulationen mögen. Kann man die Vibrationen individuell einstellen?
Du kannst dein eigenes Profil anlegen und den Verlauf der vergangenen Stimulationen aufzeichnen. Angenommen du zeichnest fünf Stimulationen, die du magst, auf, dann kann das Gerät auf dieser Basis eine auf dich zugeschnittene sechste Stimulation erzeugen. Was kann es denn noch?
Das Gerät unterstützt Bluetooth. Es gibt auch einen speziell für Computer entwickelten Client, sodass du das Gerät übers Internet kontrollieren und den Partner aus einer Entfernung von 2.000 Kilometer stimulieren kannst. Du kannst das Gerät auch mit nach draußen nehmen. Der Akku hält 40 Stunden. Du kannst ihn sogar mit einem Solarmodul aufladen. Heilige Scheiße. Wie viel kostet es?
Das Gerät wird im Handel etwa 1.000 Euro kosten. Und mit dem Gewinn wollen wir die Anorgasmie-Forschung finanzieren.