Anzeige
Dieser Artikel ist vor mehr als fünf Jahren erschienen.
Drogen

High durch HIV-Medikamente

Hamilton Morris travels to South Africa to study how the medicine became part of a drug cocktail called "nyaope."

von Hamilton Morris
11 April 2014, 10:00am

1998 wurde das anti-retrovirale Medikament Efavirenz zur Behandlung von HIV-Infektionen zugelassen. Obwohl das Medikament extrem wirksam war, berichteten Patienten schon bald von seltsamen Träumen, Halluzinationen und Unwirklichkeitsgefühlen. Als südafrikanische Boulevardblätter von Vergewaltigungen und Überfällen berichteten, die durch Efavirenz angeregt wurden, begannen Wissenschaftler, Nachforschungen darüber anzustellen, wie es sein kann, dass Efavirenz diese unerwarteten halluzinogenen Effekte auslöst. 

Hamilton Morris ist nach Südafrika gereist, um sich mit Patienten und Dealern zu unterhalten, die Efavirenz nehmen bzw. verkaufen, und um herauszufinden, wie es dazu kam, dass das lebensrettende Medikament für den gefährlichen Drogencocktail namens „Nyaope“ verwendet wird. 

Tagged:
HAMILTON MORRIS
efavirenz
HIV
hamilton
Drogen
Südafrika
medizin
Stuff