Anzeige
The Privacy and Perception Issue

Wir finden zu uns selbst – online, offline und irgendwo dazwischen

Redakteure und Redakteurinnen vom VICE Magazine und Broadly erklären, warum sich die diesjährige Photo Issue um die Themen Privatsphäre und Wahrnehmung dreht.

von Lindsay Schrupp, Elizabeth Renstrom, Ellis Jones, Sarah Burke, und Zing Tsjeng
31 Juli 2018, 9:36am

Dieser Artikel stammt aus der Privacy and Perception Issue des VICE Magazines, das in Zusammenarbeit mit Broadly produziert wurde. Mehr Geschichten aus dem Heft kannst du hier lesen.

Seit Jahrzehnten bilden wir im Internet Communitys und drücken uns dort in Worten und Bildern aus. In den vergangenen Jahren machen wir uns mehr Gedanken als früher, was das für unser Leben bedeutet: Wie viel von uns teilen wir, und mit wem?

Facebook, Instagram, Twitter und Tumblr sind inzwischen ein so großer Teil unseres Alltags, dass die Grenzen zwischen unserem digitalen und unserem "echten" Ich verschwimmen. Wir wissen nicht mehr, ob wir überhaupt zwischen den beiden unterscheiden sollen, und wenn ja, inwiefern. Kann unser Onlineleben vielleicht sogar realer sein als das in der materiellen Welt? Diese und andere Fragen stellen wir uns in der Privacy & Perception Issue, unserer diesjährigen Fotoausgabe.

Fotografinnen und Fotografen müssen sich heute eingehend Gedanken darüber machen, wie und in welchem Kontext sie ihre Arbeit teilen. Sie verstehen, dass die Onlinewelt einen direkten Einfluss auf unsere grundlegendsten Interaktionen in der Realität hat. Deshalb haben wir eine diverse Gruppe von Fotografinnen und Fotografen sowie Journalistinnen um Werke zu vier Themenbereichen gebeten: Privatsphäre, Sexualität, Intimität und Gender.


Im Kapitel "Privatsphäre" zeigt Laurence Philomene Selbstporträts mit anderen in der Hauptrolle – Betrachtende sollen glauben, sie sähen Philomene selbst. In "Sexualität" beschäftigt sich Matt Lambert mit der unscharfen Grenze zwischen schwuler Freundschaft und Anziehung. "Intimität" behandeln Ziggy Mack-Johnson und Sophia Wilson, indem sie Beziehungen zeigen, wie man sie sonst selten sieht. Für "Gender" richten Aarti Singh und Jake Naughton das Scheinwerferlicht auf die indische LGBTQ-Community, die ihre Liebe häufig noch im Verborgenen leben muss. Essays ergänzen die Portfolios, zum Beispiel von Gabrielle Birkner, die das Internet nach Details zu ihrem verstorbenen Vater durchkämmt, und Najma Sharif, die als Schwarze Muslimin und Mitglied der somalischen Diaspora online Freiheit und Gemeinschaft findet.

Diese Ausgabe ist in Kooperation mit Broadly entstanden. Unsere auf Frauen, Gender und Identität fokussierte Seite beschäftigt sich seit ihrer Gründung mit vielen der hier behandelten Themen. Wir hoffen, dass dir dieses Heft wertvolle Erkenntnisse und Anregungen zu unserem Online- und Offlineleben liefert. Ob digital oder analog, unsere Identität wird von unserem Umfeld geformt – und von der Perspektive der Betrachtenden.

Viel Spaß mit der Privacy & Perception Issue.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.