Länderspiel ohne Grund

Gebt uns Sommerpause: Selbst Kimmichs Fallrückzieher war ein Krampf-Tor

Der Bayern-Youngster hat gestern Abend ein sehenswertes Tor erzielt – dem Gegner und Zufall sei Dank. Danach blieb er mit einem Krampf liegen. Und viele Fußballfans auch.
07 Juni 2017, 8:31am

Falls du es gar nicht mitbekommen hast, am gestrigen Dienstagabend hat die deutsche Nationalmannschaft gegen Dänemark gespielt (1:1). OK, es war nur eines dieser weitestgehend sinnlosen Freundschaftsspiele. Und OK, du hast auch nicht wirklich etwas verpasst. Außer vielleicht einen Vorgeschmack auf das, was uns beim heiß ersehnten Confed Cup so blühen wird.

Moment, eine Sache hast du dann doch verpasst. Und zwar dieses buchstäbliche Krampftor von Bayern-Youngster Joshua Kimmich.

Der hat es geschafft, eine eigentlich recht schwierige Geburt auf artistische Weise zu vergolden. Denn seinem sehenswerten Fallrückzieher vorausgegangen war eine unglückliche Kopfballabwehr eines dänischen Gegenspielers und ein allgemeines Kuddelmuddel vor dem Strafraum. Und ob Lars Stindl den so auflegen wollte, wird nur er selbst wissen. Sei's drum, Kimmich hat die Vorlage verwertet – und ist danach mit einem Krampf auf dem Boden liegengeblieben. Krampftor halt.

Und sind wir mal ehrlich: Was wir Fans am nötigsten bräuchten, ist eine richtige Sommerpause, um ab August mit aufgeladenen Akkus wieder so richtig am Rad drehen zu können.

Anzeige