Anzeige
Dieser Artikel ist vor mehr als fünf Jahren erschienen.
Tech

Betty Chu züchtet die flauschigsten Kaninchen, die du dir vorstellen kannst

Für die pensionierte Professorin und erfolgreichste US-Züchterin von English Angora-Kaninchen sind ihre Riesenflauschis das größte Hobby.

von Christine Kewitz
25 Juli 2014, 9:40am

Foto mit freundlicher Genehmigung von Betty Chu.

Alle Fotos mit freundlicher Genehmigung von Betty Chu.

Ich gebe es gerne zu: Bei Betty Chu tue ich mich mit journalistischer Distanz schwer. Betty züchtet Angora Kaninchen—und zwar in einem Ausmaß von Flauschigkeit, das einfach nur überwältigend ist.

Betty ist pensionierte Universitäts-Professorin und hat einen Doktortitel in Wirtschaft. Eigentlich verlebt sie in ihrem Zuhause rund 70 Kilometer südlich von San Francisco einen recht normalen Lebensabend. Während jedoch ihre Altersgenossen von ihren Hobbys wie Tischtennis oder Häkeln schwärmen, erzählt Betty von ihrer Leidenschaft für English Angoras.

Alle Fotos mit freundlicher Genehmigung von Betty Chu.

Die Häschen mögen nach einer Goldgrube aussehen, aber für Chu sind sie vor allem ihr großes Hobby. Dass sie auch ohne vorgelagertes finanzielles Interesse eine Menge Ehrgeiz besitzt, kann ihr jedoch offensichtlich nicht abgesprochen werden.

Wenn ihre Wolle lang und dicht ist, verpasse ich ihnen einen neuen Haarschnitt.

„Meine Kaninchen werden wie Prinzen und Prinzessinnen behandelt", schreibt mir Betty Chu in einer E-Mail. „Sie werden den ganzen Tag geliebt und verwöhnt. Wenn ihre Wolle lang und dicht ist, nehme ich eine Schere und verpasse ihnen einen neuen Haarschnitt, so wie auch Menschen eine neue Frisur bekommen. Das tut ihnen nicht weh."

Alle aktuellen Geschehnisse rund um ihre Lieblinge hält sie auf ihrer Webseite „Home of Grand Champions" oder in ihrem Blog „Northern California Angora Guild" fest.

Da ich nicht glauben konnten, dass solche Flauschmonster sich vernünftig bewegen könnten und ich gleichzeitig zugegebenermaßen restlos fasziniert von den Ergebnissen ihres Ruhestands war, bat ich Betty Chu um ein Interview zu ihrem bescheidenen Hobby.

Motherboard: Wozu züchtest du die Angoras?

Betty Chu: Ich züchte meine English Angoras und ziehe sie auf, damit sie an Shows teilnehmen können. Außerdem spinne ich ihre Wolle und mache daraus Schals, Handschuhe und Mützen. Der amerikanische Aufsichtsrat für die Shows ist die American Rabbit Breeders Association, dort sind 48 Züchtungen bekannt und darunter vier Angorazüchtungen: English Angora, Franch Angora, Giant Angora und Satin Angora.

Ich beschäftige mich mit den English Angoras. Über das ganze Jahr verteilt finden fast jedes Wochenende solche Schauen statt und einmal jährlich gibt es auch einen nationalen Kongress. 

Wann hast du mit der Zucht begonnen?

Ich war Professorin für Wirtschaft an der San Jose State-University, der größten öffentliche Universität der USA mit 26 Campussen. Einer meiner Kollegen fragte mich, ob ich auf sein Kaninchen aufpassen könnte, als er für zwei Jahre einen Lehrauftrag im Ausland hatte.

Also informierte ich mich dann über die Kaninchenpflege und traf mich mit einigen Züchtern, die mich dann zum Spaß mal zu einer Schau einluden. Da bekam ich dann richtig Lust und interessierte mich immer mehr für die Tiere und die Shows. Mein erstes Kaninchen war 1981 ein French Lop. 1982 züchtete ich meine ersten English Angoras.

Ich bin die erfolgreichste English Angora-Züchterin und Ausstellerin der USA und stand von 1988 an 26 Jahre lang in Folge auf Platz eins der Rangliste. 1992 gewannen meine Kaninchen die erste Auszeichnung für „Best in Show" in einem nationalen Wettbewerb mit über 18.000 teilnehmenden Kaninchenkonkurrenten. Meine Tiere gewinnen seitdem regelmäßig diese Auszeichnung.

Kaninchen Ida beim Friseur.

Gibt es eine spezielle Technik, dass die Tiere so extrem fellig werden?

Für ein hochqualitatives Show-Kaninchen sind gute Gene und eine beständige Fellpflege von größter Wichtigkeit. Ich habe in den 1980er Jahren sogar eine Sorte der English Angoras kreiert, die sich nicht mausern. Außerdem frisiere ich sie täglich mit einem Föhn, einem Kamm und einer Bürste.

Können sie sich trotz des vielen Fells noch gut bewegen?

Sie können wie alle anderen Kaninchen laufen und hüpfen. Warte ich schicke dir ein paar Beweisfotos, wie sie sich in meinem Garten austoben.

Danke, Betty.

Hier ein paar Fotos zu den Produkten, die Betty aus der abgeschnittenen Kaninchenwolle herstellt. Sie bezeichnet sich nämlich selbst als Textilkünstlerin. Falls ihr euch also kein eigenes Flauschimonster in die Mietwohnung holen wollt, hättet ihr somit die Möglichkeit, euch an ein paar original English Angora-Handschuhen von Betty Chu zu erfreuen.