Musik

Sind nur Vinyl Only-DJs "echte" DJs?

Rudi Wrany hat sich diesem viel diskutierten Thema der DJ-Szene angenommen und unter anderem Gerald Van der Hint und Andy Catana um ihre Meinung zu dem Ganzen gebeten.
30.3.17

Header: Foto via unsplash | Vinicius Amano

In den letzten Jahren stiegen die Vinylverkäufe wieder stark an und widersprachen damit dem Trend, dass die neueste Technologie die alte verdrängen kann. Im Dancefloor- und Elektroniksektor führte dies zu einer Flut an neuen (Selbst)-Darstellern, die einen Furz auf die Haptik-Liebe gaben. Durch das Aufkommen rein digitaler Verkaufsplattformen wie Beatport, Traxsource oder iTunes, kam es in der Folge zu einer Schwemme an (unter)durchschnittlichen Produktionen und schließlich zu einem Verdrängungsmechanismus der reinen Vinyl-DJs.

Auch in Österreich ist nach dem Einbruch bei den Vinylverkäufen nun ein merkbarer Anstieg der Liebe zur Schallplatte festzustellen, was sich in vielen Postings der neuen "Lieblings-LP" in den sozialen Medien und dem beharrlichen Zulauf bei den einschlägigen Plattenläden und -börsen niederschlägt – wobei ich behaupte, dass es sich hierbei um ein Sammler- und Spezialistenphänomen handelt…

…weiterlesen auf Noisey Alps.