Anzeige
Holy Shit

Surfweltmeister Mick Fanning hatte gestern mehr als nur einen Schutzengel

„Ich habe nur noch auf seine Zähne gewartet". Die bekam er glücklicherweise nicht mehr zu Gesicht und wurde damit zum wohl größten Gewinner des Sportwochenendes​.

von Sean Newell
20 Juli 2015, 8:31am

Mein lieber Herr Gesangsverein!! Auch wenn Mick Fanning fast unbeschadet davongekommen ist, war der Haiangriff mitten im Finale der J-Bay Open in Südafrika einer der Aufreger am Wochenende. Denn Fanning kann ohne Übertreibung von sich behaupten, dem Tod nur um Haaresbreite entkommen zu sein. Der obige Clip zeigt, wie verdammt nah der Hai dem dreimaligen Surfweltmeister gekommen ist—und das alles vor laufender Kamera und den Augen seiner Mutter.

'Ich saß auf dem Board, als ich spürte, dass sich irgendetwas in meiner Fangleine verheddert hatte. Dann sah ich auch schon seine Flossen und habe nur noch auf die Zähne gewartet.'

Die bekam er glücklicherweise nicht mehr zu Gesicht und wurde damit zum wohl größten Gewinner des vergangenen Sportwochenendes.