Anzeige
Hygiene

Damien Hirsts Restaurant hat eine miserable Hygienebewertung bekommen

Obwohl Hirst einer der bekanntesten und reichsten noch lebenden Künstlern dieses Planeten ist, läuft es mit seinem Restaurant in England leider nicht ganz so gut.

von Nick Rose
12 November 2015, 9:15am

Jedes Restaurant, das für einen Hummer 40 Pfund (ca. 55 Euro) verlangt, sollte hinter den Kulissen alles auf die Reihe bekommen. Besonders wenn ein solches Restaurant behauptet, dass es „berühmt" für „frische, regionale Produkte" ist.

The Quay in Ilfracombe, England ist ein solches Restaurant. Berühmt ist das Restaurant zweifelsohne, aber das könnte mehr mit seinem Besitzer zu tun haben als mit der Frische seiner Produkte.

Besagtes Restaurant gehört dem reichsten Künstler Großbritanniens, Damien Hirst, dessen Nettowert auf 300 Millionen Dollar geschätzt wird und der einige der wertvollsten Immobilien in England besitzt. Hirst ist eher für seine diamantenbesetzten Schädel und seine einbalsamierten Haie als für seinen gedämpften Hummer bekannt und galt lange als das Enfant Terrible der zeitgenössischen, britischen Kunstszene.

ARTIKEL: Der undankbare Job eines Lebensmittelsicherheitsinspektorsors

Seit kurzem darf sich The Quay noch mit etwas anderem rühmen. Leider—schon wieder—nicht die „frischen, regionalen Produkte", sondern das komplette Gegenteil. The Quay bekam von den Gesundheitsinspektoren des Devon County Council laut The Daily Mail eine Bewertung von sage und schreibe einem Stern.

Inspektoren fanden rohes Fleisch, das zwischen anderen Zutaten und einem „sehr dreckigen" Abfluss gelagert wurde, wie sie in ihrem Bericht schrieben. Sie fügten hinzu, dass The Quay ein „High-End-Restaurant mit einigen hochriskanten Aktivitäten" wie Sushi, Carpaccio und Sashimi sei.

Sauberkeit mal beiseite, die Inspektoren hatten außerdem ein Problem mit der Unregelmäßigkeit, mit der sie Vorschriften einhalten. Sie stellten eine „stark variierende Bilanz der Einhaltung der Vorschriften, geringes Bewusstsein für Risiko- und Kontrollmethoden" fest. Aufgrund dieses vernichtenden Urteils wurde dem Restaurant anstatt wie bisher die höchste Hygienebewertung (fünf Sterne) die zweitniedrigste (ein Stern) verliehen—und ganz England weiß Bescheid.

ARTIKEL: Das große Krabbeln—weißt du, was alles auf deinem Käse war?

„Wir nehmen Gesundheit und Hygiene bei The Quay extrem ernst. Während dieser Inspektion kamen zwei Probleme zur Sprache", sagte ein Sprecher des Restaurants.

„Das erste war die Nichterfüllung der notwendigen Dokumente. Wir haben bereits Maßnahmen eingeleitet, um das zu korrigieren und arbeiten hart daran, dass wir die nötigten Dokumente in Zukunft auf dem neuesten Stand halten. Das zweite war ein nicht mehr genützter Abfluss, der sich in einem Lagerraum unter der Küche befindet."

„Das Abflussrohr wurde bei bisherigen Inspektionen nicht bemängelt, aber wir wurden gebeten, es zu verfüllen und das wurde erledigt", sagte der Sprecher des Restaurants. „Wir wurden außerdem gebeten, vakuumverpacktes Fleisch von verzehrfertigen Waren in unserem Gefrierschrank zu trennen, was wir jetzt gemacht haben."

Das ist nicht das erste Mal, dass ein Damien Hirst wegen einem Restaurant Schwierigkeiten bekommen hat. Vor mehr als zehn Jahren hatte ein eines der elegantesten Restaurants Londons übernommen, das nach Problemen mit den Geschäftspartnern den Bach runter ging. Auch wenn dieser Hygieneverstoß vielleicht zum Image des exzentrischen Künstlers passt, ist das definitiv keine ideale Situation für ein eigentlich erstklassiges Restaurant.

Tagged:
Restaurant
Munchies
Food
england
Essen
Damien Hirst
Gesundheit
Künstler
Sauberkeit
The Quay
Abflussrohr
Inspektion