Wie wäre es zur Abwechslung mal mit etwas Gemüse zum Jahresende?
Rezept

Wie wäre es zur Abwechslung mal mit etwas Gemüse zum Jahresende?

Nach all den Süßigkeiten ist es vielleicht mal wieder Zeit, an den guten, alten Salat zu denken. Yotam Ottolenghi hat das perfekte Rezept dafür.
29 Dezember 2015, 11:30am

Die letzten Wochen waren ein einziges großes Fressen: Braten, Klöße, Glühwein, Plätzchen, Lebkuchen… Da vergisst man gerne mal, dass es auch noch Gemüse gibt.

Wir wollen jetzt nicht den Moralapostel spielen, aber so ein kleiner Salat nach den ausschweifenden Feiertagen tut vielleicht auch dir ganz gut.

Der Meister des Gemüses, Yotam Ottolenghi, hat das perfekte Rezept für deine kleine Salatzeit. Er hat es sich auf die Fahnen geschrieben, vegetarische und gemüsebetonte Gerichte populärer zu machen, auch wenn er genauso gern Fleisch isst.

Zusammen mit Ramael Scully, dem Küchenchef von Ottolenghis Restaurant NOPI, hat er vor ein paar Monaten den MUNCHIES-Garten in New York besucht und uns einen supereinfachen Salat gezaubert.

REZEPT: Salat mit Rettich, Chicorée und Äpfeln

Das Rezept dafür stammt aus seinem neuem Kochbuch NOPI: Äpfel, Chicorée und schwarzer Rettich, der etwas bitterer und düsterer im Geschmack ist als roter Rettich. Das Besondere aber ist das Dressing, eine winterliche Vinaigrette mit einer leichten Zimtnote. Das perfekte Aroma-Bad für dein fein geschnippeltes Gemüse.

Den Salat hast du in 20 Minuten zubereitet und so wenigstens auch ein paar der 8.000 Kalorien deiner Weihnachtsgans verbrannt.