Anzeige
dfb-gate

Axel Schulz mit der dümmsten Ehrenrettung für Franz Beckenbauer und den DFB

„Ich halte es für eine absolute Frechheit, die ganze Scheiße jetzt hochzukramen und den Franz und generell den DFB dafür verantwortlich zu machen." Ach Axel, die Fackelmann-Cap spannt schon wieder.

von VICE Sports
12 November 2015, 1:40pm

Ziemlich beste Freunde (Foto:Imago)

Axel Schulz ist nicht gerade bekannt für intelligente Aussagen. Das hat der ehemalige Profiboxer wieder ein mal unter Beweis gestellt. In einer Aussage, die er dem SID gab, verteidigte er Beckenbauer, die Schmiergeldaffäre um die Wm 2006 und argumentierte mit den schönen Erinnerungen des Sommermärchens. Das Schmieren von Funktionären ist also in Ordnung und illegale Methoden sowieso. Dass diese Meinung, die auch viele Deutsche Schreibtischtäter unter Bild-Facebook-Posts teilen, ziemlich egoistisch, dumm und einfach kriminell ist, merkt er mit seiner Matschbirne samt Sponsoren-Cap nicht. Wir fragen uns ja welche „anderen Wege" er denn im Sport schon gegangen ist....

Ich halte es für eine absolute Frechheit, die ganze Scheiße jetzt hochzukramen und den Franz und generell den DFB dafür verantwortlich zu machen. Wir hatten damals einfach eine tolle Zeit. Und im Sport gehört es eben dazu, dass man andere Wege gehen muss, wenn man Erfolg haben will. Wenn man Stimmen kauft, wem hat das denn geschadet? Da hat man ja kein Geld verschleudert wie bei anderen Dingen. Wir sollten einen Strich darunter machen und alle freisprechen.