todesblick

Neymar hat sich fast mit Suarez geprügelt

Luis Suarez, ganz der Voll-Assi, hat es darauf angelegt. Die Fast-Prügelei kann Messi allerdings nicht aus der Ruhe bringen. Gar nichts kann das.
01 November 2016, 9:45am

Heute kommt es zum Champions-League-Kracher: Manchester City gegen den FC Barcelona, Guardiola gegen das dreiköpfige Sturmmonster MSN, Messi-Suarez-Neymar. Gestern trainierten die Barcelonistas schon mal zusammen im Etihad-Stadium als folgendes passierte:

Neymar & Suárez training at the Etihad tonight. (via: @jonnysmiffy)pic.twitter.com/EWgKsl7p0q
— Football Stuff (@FootbalIStuff) 31. Oktober 2016

Beim Aufwärmen gönnten sich alle Beteiligten eine kleine schöpferische Pause. Als Neymar auf den Ball trat, um sich die Schuhe zuzubinden, kickte ihm Luis Suarez, ganz der Voll-Assi, das Leder unter der Fußsohle weg. Nachdem Neymar sich fangen konnte, richtete er sich sofort auf und gab Suarez einen Todesblick. Der positionierte sich sogleich in Kampfstellung und war bereit dem „Justin Bieber des Fußballs" (Zitat Joey Barton) eine reinzuhauen. Am Ende drehten sich beide um und lächelten alles cool weg. Ist da etwa was im Busch? Oder brauchen die Superstars diese Kabbeleien, um nicht das Feuer zu verlieren. Das Witzigste daran: In dieser Situation war Messi noch autistischer als bei der Defensiv-Arbeit.

Anzeige