Der Weltenbaum der nordischen Sprachen von Minna Sundberg

FYI.

This story is over 5 years old.

Sprachen

Der Weltenbaum der nordischen Sprachen von Minna Sundberg

Die schwedische Webcomic-Autorin hat den Ursprung der nordischen Sprachen in der indogermanischen Sprachenfamilie über den Weltenbaum Yggdrasil visualisiert.
7.11.14

Minna Sundberg zeichnet Webcomics. Ihre Geschichten spielen vornehmlich in einer postapokalpytischen Welt im hohen Norden, sprich den skandinavischen Ländern und Island. Im neuesten Werk der finnisch-schwedischen Autorin, Stand Still Stay Silent, hat eine Pandemie weite Teile der Bevölkerung besagter Länder dahingerafft. Die überlebenden Kolonien versuchen der verheerenden Katastrophe mit einer merkwürdigen Mischung aus Wissenschaft und Aberglauben beizukommen. Dabei spielen für die Menschen Bilder und Symbole aus der nordischen Mythologie eine wichtige Rolle. Wie zum Beispiel der Weltenbaum Yggdrasil. Er symbolisiert in der nordischen Mythologie den gesamten Kosmos.

Anzeige

>> Ein Interview mit den Designern von Norwegens neuer Währung im Pixel-Style

Sundberg hat für Stand Still Stay Silent das Modell des Yggdasil zu einem Baum der nordischen Sprachen modifiziert. Anspruch auf Vollständigkeit erhebt die wunderschöne Visualisierung der indogermanischen Sprachfamilie dabei nicht. Allein aus Platzgründen musste Sundberg alle Muttersprachen mit weniger als 1.000.000 Sprechern und ohne offiziellen Status weglassen. Auch bezieht sich das auf dem Schaubild angegebene Jahr 0, das als Referenzjahr für die Verbreitung der Sprachen (dargestellt durch die Dicke der Äste) herangezogen wurde, nicht auf das Geburtsjahr von Jesus Christus, sondern das Jahr der Apokalypse in Sundbergs Geschichte.

Da die nordischen Sprachen ohne Finnisch natürlich nicht komplett wären, hat Minna neben die große indogermanische Esche noch einen kleinen finno-ugrischen Baum gepflanzt. Die entsprechenden Daten akquirierte Sundberg übrigens zum größten Teil über die Website ethnologue.com.