Mythologische japanische Bildkunst wird in diesen animierten Digitalgemälden lebendig

Das innovative Kollektiv für digitale Kunst "teamLab" aus Tokio erweckt mit seiner ersten Ausstellung in den USA die Bildkunst der Edo-Epoche wieder zum Leben.

|
Juli 24 2014, 4:11pm

Fotos mit freundlicher Genehmigung von Pace Gallery und teamLab

Das innovative Kollektiv für digitale Kunst teamLab hat eine Vielzahl fortschrittlicher Projekte in der modernen japanischen Kunst-Szene auf die Beine gestellt. Darunter befinden sich so bewusstseinserweiternde Arbeiten wie ein digitaler Projection-Mapping-Wasserfall oder eine Welt voll leuchtender, musikalischer Kugeln. Nun hat die Gruppe auch US-amerikanisches Kunstterritorium erobert–und zwar mit ihrer Show Ultra Subjective Space in der 25th Street Pace Gallery, der ersten Ausstellung von teamLab in den USA überhaupt. Das aufregende US-Debüt ist bis zum Rand mit fließendem, digitalem Wasser gefüllt, von der Edo-Zeit inspirierten animierten Digitalgemälden und abstrakten, sich munter verwandelnden Pflanzen.

The Creators Project hat die Pace Gallery besucht, um sich die Arbeiten genauer anzusehen–und der Anblick war spektakulär. Jedes Bild nahm vollkommen Besitz von der Wand, an der es hing, und wirkte trotz Dauerschleife keinesfalls monoton. Eines der Werke, Flower and Corpse Glitch, besteht aus zwölf untereinander verbundenen digitalen Rahmen, die Bezug auf die flache Ästhetik der japanischen Edo-Periode nehmen.

Der europäische Standard der linearen Perspektive fehlt in diesen Kompositionen, die dem Betrachter erlauben, sich an einen beliebigen Ort inmitten der Ansicht zu stellen, anstatt auf einen einzigen Blickwinkel beschränkt zu sein. Die bewegten Bilder von Flower and Corpse Glitch verstärken diesen Effekt nur, den das teamLab als Ultra Subjective Space bezeichnet. Jeder Rahmen fängt „eine Filmgeschichte ein, basierend auf den Themen: Zivilisation und Natur, Kollision, Zirkulation, Symbiose“, so die Webseite von teamLab.

Die Pace Gallery zeigt außerdem vier weitere Werke aus dem Repertoire von teamLab: Crows are Chased and the Chasing Crows are Destined to be Chased as Well - Light in Dark (2014); Ever Blossoming Life (2014); Cold Life (2014) und Universe of Water Particles (2013). Jede einzelne Arbeit eröffnet eine feierliche Perspektive auf die Natur, verbunden mit der glatten, sauberen Technologie ihres Mediums.

Seht Teile des Urban Subjective Space online und besucht die Webseite des teamLab.

Mehr VICE
VICE-Kanäle