Anzeige
Thump

Raven gegen Trump – 42 Club-Tracks für den Protest

Discwoman, Physical Therapy, rRoxymore, DJ Stingray, Octa Octa und mehr haben sich für eine neue Compilation zusammengetan.

von Noisey Staff
24 Januar 2017, 9:09am

Header: Ein Anti-Trump-Schild vom Wochenende aus Los Angeles. Foto von imago.

Was soll man machen? Wenn du dir diese Frage auch ein- bis zweimal die Woche stellst, dann bist du bei uns genau richtig. Denn: Donald Trump ist allen Unkenrufen zum Trotz nunmal doch Präsident der USA geworden und jetzt hat die Welt den bitteren Orangensalat. Widerstand, heißt für viele Menschen die Antwort und am Samstag gingen nicht wenige von ihnen beim weltweiten Women's March auf die Straße. Politisch bewegte Produzentinnen und Musikerinnen erachten es wiederum als ihre Aufgabe, dafür den motivierenden Soundtrack zu liefern. So auch die Menschen hinter der neuen Compilation Physically Sick.

rRoxymore, Physical Therapy, DJ Stingray, Octa Octa, Shaun J. Wright & Alinka, James K., Umfang und Bookworms gehören zu den insgesamt 42 Acts, die je einen Track beigetragen haben. Organisiert haben das alles die Macherinnen hinter dem Discwoman-Kollektiv und Physical Therapy mit seinem Allergy Season Label. Sie bezeichnen die Zusammenstellung selbst ehrlicherweise als "Symptombekämpfung", aber vor allem gehen die Erlöse, die du online hierfür abdrücken kannst, an Wohltätigkeitsorganisationen wie The American Civil Liberties Union, Callen-Lorde, The National Immigration Law Center oder Planned Parenthood. Alle vier haben gemein, mit ihrer Arbeit konkret den chauvinistischen, xenophoben und sexistischen Positionen der neuen US-Regierung entgegenzuwirken. Da kann man schon mal ein paar Cent springen lassen. Oder mehr.

Dieser Artikel ist zuerst bei THUMP erschienen.

**

Folgt Noisey bei Facebook, Instagram und Twitter.

Tagged:
Music
usa
Features
Noisey
Trump
Compilation
raven
Präsident
Discwoman
Physical Therapy
Playlist
physically sick