Anzeige
i-D

Bilder aus einem verborgenen Hippie-Paradies

Eine Gemeinschaft aus Freigeistern veranstaltet seit 25 Jahren jeden Sommer an der Ostküste Englands einen sechswöchigen Rave. Die Fotografin Lucy Ridgard teilt ihre Fotos mit uns.

von Alice Newell-Hanson; Fotos von Lucy Ridgard
22 September 2017, 4:11pm

Teile von East Anglia, der östlichen Ausbuchtung von England, wirken noch immer fast unberührt. Moore und weichen Dünen zeichnen die Landschaft und an den Stränden ist es so windig, dass man immer Angst haben muss, etwas zu verlieren. Auf einem dieser Strände treffen sich jedes Jahr Familien und Freude, um gemeinsam den Sommer zu verbringen. Sie kommen mit Wohnwagen oder Wohnanhängern und errichten im Freien ihr Zuhause für die kommenden Wochen. Ihre Siedlung reicht bis runter ans Wasser.

"Man kommt da einfach hin und ist unglaublich frei. Man muss sich keine Sorgen darüber machen, was für spießige Leute neben einem campen", sagt die Fotografin Lucy Ridgard, die dort diesen Sommer fotografiert hat. Sie erzählt von einer alten Frau, die in den Dünen mit einen Hula-Hoop-Reifen spielt, einen Mann, der einen Vogel als Haustier hat, und einer Frau, die alle nur Sheriff nennen, weil sie den Ort von "schlechtem Juju" freihält, wie sie selbst sagt.

Alle Bilder seht ihr auf i-D.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.