Queens of the Scene Drag Queen Workshop mit Milky Diamond
Alle Bilder von Tatjana Rüegsegger
DRAG

Diese Fotoausstellung blickt hinter die Kulissen der Zürcher Drag-Queen-Szene

Ein Blick hinter die Kulissen der Drag-Queen-Szene.

Wangenkonturen so scharf, man könnte sich an ihnen die Fingerkuppen aufschneiden und ein Highlight, dass dich beim Hingucken fast erblinden lässt. Dazu noch eine Perücke, Mörderheels, ein figurbetontes Kleid und man vergisst, dass einem ein Mann gegenübersteht, der mit einem kunstvollen Gebilde aus Klebeband und Strümpfen seine Genitalien irgendwo verstaut hat: So das typische Bild einer Drag Queen.

Anzeige

Drag hat sich in der Schweiz von der Subkultur, die vorwiegend in LGBTQ-Clubs stattfindet, zu einem Teil der Zürcher Partyszene gemausert. Shows wie RuPaul's Dragrace haben die Kunstform dem Mainstream näher gebracht. Und obwohl Drag frei von Sexualität und Gender stattfindet, werden die Drag-Kings und -Queens nach wie vor mit Vorurteilen konfrontiert und teils nicht ernst genommen.

Denn so schillernd die Alter-Egos auch scheinen mögen: Hinter Wimpern, Spanx und Stilettos stehen Menschen mit Talenten, Fertigkeiten, Gefühlen und eigenem Innenleben: eigene Personen eben.


Auch bei VICE: Wir waren einen Tag mit Drag Queen Milky Diamond unterwegs


Genau das will Tatjana Rüegsegger zeigen, die ab Freitag, 29. März im Kunstraum "Kein Museum" ihre Fotos ausstellt. Zu VICE sagt die Fotografin: "Ich selbst bin zwar eine hetero cis-Frau, aber für mich sind Drag Queens die, die durch ihre Visibilität an vorderster Front für die LGBTQ-Community kämpfen. Sie sind stark für die, die nicht immer stark sein können. Aber auch sie sind nur Menschen. Und der ganze Show-Charakter verbirgt diese Verletzlichkeit manchmal etwas." Darum lässt die junge Zürcherin mit ihren Bildern hinter die Kulissen der Drag Shows blicken und zeigt so nicht Kings und Queens, sondern einfach Menschen.

Die Bilder zeigen die Männer vor ihrer Verwandlung zu Drag Queens und machen sichtbar, dass die Vorstellung von Drag, genauso wie Genderrollen, immer wieder aufgebrochen und überdacht werden muss. "Drag Queens werden in den Medien als bunte und immer lustige Leute dargestellt, sodass man uns nicht richtig ernst nehmen kann." sagt die selbsternannte "Queen of the Scene" Milky Diamond zu VICE. "Ich finde es besonders schön, dass Tatjana schwarzweiss fotografiert und das Bunte somit wegfällt. Auf den Bildern sieht man so nur die Menschen und ihre Nervosität, Konzentration und Freude, wenn sie dann ganz in Drag sind." Milky Diamond wird die Ausstellung, kuratiert von Alessa Widmer, mit einer Installation an der Eröffnung und einem Round Table Gespräch am Samstag, den 30. März begleiten. Wir zeigen hier schon vorab einige von Tatjana Rüegseggers intimen Bilder, die nicht in der Ausstellung am Freitag 29. März zu sehen sein werden.

Anzeige
Queens of the Scene Drag Queen Workshop mit Milky Diamond
Queens of the Scene Drag Queen Workshop mit Milky Diamond
Queens of the Scene Drag Queen Workshop mit Milky Diamond
Queens of the Scene Drag Queen Workshop mit Milky Diamond
Queens of the Scene Drag Queen Workshop mit Milky Diamond
Queens of the Scene Drag Queen Workshop mit Milky Diamond
Queens of the Scene Drag Queen Workshop mit Milky Diamond

Folge VICE auf Facebook, Twitter und Instagram