Schönheitswettbewerbe für Alpakas sind genauso wundervoll, wie sie sich anhören

Spieglein, Spieglein an der Wand: Wer ist der fluffigste Wollball im ganzen Land?

von Sophie Barclay
18 April 2017, 7:00am

All photos by Cinzia Jonathan

Die Anhänger sind beladen, die Zehennägel geschnitten und das Fell geschoren. Jedes Jahr kommen Alpaka-Fans und -Züchter aus ganz Neuseeland in Rotorua zusammen, um bei einer Nutztier-Show um eine rote Schleife zu kämpfen – den Beweis dafür, dass ihr Alpaka das Allerbeste ist.

Wir haben uns ihnen angeschlossen, um das Drama in all seiner Schönheit einzufangen.

Alle Fotos von Cinzia Jonathan

Diana Marks fungiert seit 2004 als Richterin bei Alpaka-Schauen. Sie selbst besitzt 120 Tiere und schätzt sie vor allem für die Ruhe, die sie ausstrahlen. "Sie bringen einen wunderbar runter", erklärt sie.

Read More: Why You Are Addicted to Cute Baby Animals

Das Huacaya ist die beliebteste Alpaka-Rasse. Rund 90 Prozent aller neuseeländischen Alpakas sind Huacaya. Charakteristisch für die Rasse ist die weiche, voluminöse "Wollmütze" auf ihrem Kopf, die vor einer Show getrimmt wird.

Sue Richards Alpaka Pamukkale ist zehn Monate alt und hat den "Supreme Champion Suri"-Preis bekommen. Sue ist seit 20 Jahren in der Szene aktiv und betont, dass alle ihre Tiere auf ihrer Farm eines natürlichen Todes sterben. "Es zeichnet sich ein Trend zu Alpaka-Fleisch ab, aber das machen wir nicht", sagt sie.

Am Anfang hatte Denise Taplin vier Alpakas, mittlerweile hat sie 42. Die Krankenschwester und ihr Mann haben beide anspruchsvolle Jobs, die ihnen ihre "Alpaka-Leidenschaft ermöglichen."

Für die Show hat sie die 12 Monate alte Summer mitgebracht. Das Tier nimmt zum ersten Mal bei einem Wettbewerb teil und war ziemlich nervös. "Sie war aufgeregt, also habe ich sie ein bisschen an der Lippe gekitzelt. Das hat sie für eine Weile beruhigt."

Brenda Gainsford hält seit 2006 Alpakas. Mittlerweile bekommt sie ihre Zuchtstuten zwischen 5.000 und 10.000 Dollar.

"Wir paaren sie zwei Wochen, nachdem sie gefohlt haben", erklärt sie. "Der Hengst macht ein lustig klingendes Geräusch, dass die Ovulation der Stuten auslöst. Wenn er das nicht tut, passiert auch nichts."

Alpaka-Stuten gelten als zutraulich und ruhig – bis sie trächtig sind. Dann würgen sie Gras aus ihrem Drei-Kammer-Magen hoch und bespucken damit jeden, der sich in ihre Nähe wagt. Klingt schrecklich? Ist es auch.

Tagged:
Broadly
NEW ZEALAND
Fotos
Tiere
Neuseeland
Kultur
Schönheitswettbewerb
alpakas
Broadly Life