Anzeige
Tech

Pferd mit Kolik: Zehn fragwürdige Videos aus YouTubes App für Kleinkinder

Algorithmen sollen das Programm von YouTube Kids kindgerecht machen. Bei Videos wie "Vollgekackte Kita" und "Unfall auf der A8" hat das wohl nicht geklappt. Auch das Tutorial für die erste "eigene Darknet-Seite" wird Kinder kaum begeistern.

von Sebastian Meineck
29 März 2018, 7:00am

Bild: Screenshot | YouTube | Geschichten und Spielzeug

Selbst YouTube weiß, dass seine App für die Allerkleinsten nicht perfekt ist. YouTube Kids soll Kinder früh an die Videoplattform binden und lockt mit einem kindgerechten Programm. Die Videos werden aber nicht manuell geprüft, warnen die Entwickler in einem Fenster nach der Installation. "Es kann also sein, dass dein Kind auf ungeeignete Inhalte stößt". Im Google Play Store ist die App ab null Jahren freigegeben, im iOS-App-Store ab vier Jahren.

Ein deutscher Google-Sprecher erklärt auf Anfrage von Motherboard: "Kinder sollten YouTube Kids nicht alleine schauen." Doch die App wurde offenbar gezielt so entwickelt, dass sich die Kleinen dort auch alleine zurechtfinden: Es gibt kaum Text; Kommentare, Likes und Views sind deaktiviert. Am Ende eines Videos startet automatisch ein neues.

Wie jung die Zielgruppe ist, zeigt die Kindersicherung der App. Im Erwachsenen-Modus können Nutzer die Suchfunktion abschalten und ein Zeitlimit festlegen, wie lange ihre Kinder die App verwenden dürfen. Um sich als Erwachsener auszuweisen, müssen Nutzer vier in Buchstaben geschriebene Ziffern als Zahlen eintippen, also beispielsweise aus den Worten "Fünf, Sechs, Zwei, Sieben" die Zahlenfolge 5627 machen. Damit kann man allenfalls Vorschulkinder austricksen.

Im Jahr 2017 berichteten wir von verstörenden Kindervideos, die auch auf YouTube Kids verbreitet wurden. Solche Videos konnte Motherboard dort inzwischen nicht mehr finden. Immer noch ist YouTube Kids aber voll mit Videos, in denen Spielzeuge und Süßigkeiten verlockend in Szene gesetzt werden, teilweise erinnert das an Teleshopping für Kinder.

Und dann gibt es da noch diese unpassenden, absurden Videos, die den YouTube-Kids-Algorithmen wohl durchgerutscht sind. Motherboard hat sich diese Videos angeschaut, damit ihr es nicht tun müsst.

1. Drogentrip mit Kaninchen

Ein graues Kaninchen hoppelt über eine Teletubbyland-Wiese. Was als harmloses Video des Künstlers cyriak beginnt, verwandelt sich nach wenigen Sekunden in einen psychedelischen Albtraum. Plötzlich beginnt das Kaninchen, sich wie verrückt zu klonen. Aus seinen Körperöffnungen purzeln weitere Kaninchen. Sie brechen durch die Bauchdecke, flutschen durch Hintern und Rachen, quetschen sich durch die Augenhöhlen. Bald überschwemmt ein Meer von Kaninchen die Wiese. Hunderte von ihnen verbinden sich zu einem riesigen, tanzenden Monster-Kaninchen... Mama?!

2. Vollgekackte Kita

Bild: Screenshot | YouTube | Playmobil Studios – Kanal für Kinder

Es war ja keine Absicht... Das Video mit dem sprechenden Titel "Vollgekackte Kita" handelt von einem Playmobil-Kind und einer verstopften Toilette. Den Rest kann man sich wohl denken. Dass die Videomacher mit dieser Fäkal-Rhetorik offenbar aktiv um Klicks ringen, zeigen andere Videos ihres Kanals, unter anderem: "Klo im Krankenhaus überschwemmt" und "Babys trinken aus dem Klo".

3. Qualitätsmanagement für Führungskräfte

Bild: Screenshot | YouTube | Lecturio

"Sie sind Führungskraft im Krankenhaus oder wollen und sollen Führungskraft werden?", fragt der eifrige Dozent zu Beginn dieses Videos. "Dann sollten Sie die Grundkonzepte des Qualitätsmanagements kennen!" Auch dieses Video lässt sich mit der YouTube-Kids-App abrufen, und das ist natürlich absolut angemessen. Schließlich hat professionelles Qualitätsmanagement einer Kindergartengruppe noch nie geschadet.

4. Tutorial für die eigene Darknet-Website

Bild: Screenshot | YouTube | KaBro Tutorials

Noch etwas, womit man im Kindergarten punkten kann! Accounts bei Instagram und Musically sind ja sowas von 2017. Die Cool Kids von morgen gönnen sich ihren eigenen Auftritt im Darknet. Wie man den einrichtet, erklärt dieses 15-minütige Tutorial auf YouTube Kids.

5. Schwerer Autounfall auf der A8

Bild: Screenshot | YouTube | Emergency-Report.de

Kinder mögen Feuerwehrautos. Vielleicht ist das ja der Grund, warum dieses Video bei YouTube Kids gelandet ist – es wäre aber auch der einzige. Das Video besteht aus rohem Filmmaterial ohne Text. Mehr als zehn Minuten lang sind Feuerwehrfahrzeuge auf einer nächtlichen Autobahn zu sehen. Die Motoren brummen, das Blaulicht flackert. Nach fünf Minuten: Zoom auf den lecken Dieseltank eines LkW. Der Diesel sprudelt. Vielleicht ein gutes Einschlafvideo, müsste man ausprobieren.

6. Vorlesung über Alkohol

Bild: Screenshot | YouTube | Latiniculus

Klar ist: Kinder sollen auf keinen Fall Alkohol trinken. Aber die korrekte Anordnung der Wasserstoffatome in Alkoholmolekülen können sie sich ja schon mal einprägen, für später. Diese mehr als zehnminütige Power-Point-Präsentation über organische Chemie macht es möglich. Durch die fröhliche Schriftart Comic Sans wird das Thema auch für junge YouTube-Kids-Zuschauer zugänglich. (Nicht.)

7. Elias vom Auto überfahren

Bild: Screenshot | YouTube | Geschichten und Spielzeug

Der kleine Playmobil-Elias liegt blutend unter einem Auto – und keiner leistet Erste Hilfe. Das Pärchen, das den Jungen überfahren hat, steht blöd herum. Die Kinder jammern und bangen. Sogar die Erzieherin lässt den bewusstlosen Kleinen auf der Straße liegen. Ein Aufklärungsvideo über Verhalten in Notsituationen ist das schon mal nicht. Ob Elias das Ganze überlebt? Man weiß es nicht. "Im nächsten Video seht ihr dann wie's weitergeht", sagt eine Sprecherstimme zum Schluss. Blöd nur, dass YouTube Kids dieses nächste Video nicht verlinkt hat.

8. Pferd mit Kolik

Bild: Screenshot | YouTube | Lina Grieseler

In diesem Video wird nicht gesprochen, aber dafür umso mehr gelitten. Quälende 82 Sekunden lang ist ein blinzelndes Pferd zu sehen, das der Videobeschreibung zufolge furchtbare Bauchschmerzen hat. Es fühlt sich dabei wohl so hilflos wie der Zuschauer.

9. Putin im U-Boot

Bild: Screenshot | YouTube | The Telegraph

Bizarre Videos ohne Text scheinen den Algorithmen von YouTube Kids besonders zu gefallen. Dieses hier ist mit tapsiger Clownsmusik hinterlegt. Die Story dahinter ist aber politisch: Der russische Präsident Vladimir Putin besucht die von Russland annektierte Krim, zwängt sich in ein U-Boot und taucht ab. Er will ein Schiffswrack im Schwarzen Meer erkunden und sich offenbar nebenbei als Macher inszenieren. Ob Kinder generell U-Boote mögen? Bestimmt.

10. Grimmiger Panzer im Krieg

Bild: Screenshot | YouTube | Kids Channel – Cartoon Videos for Kids

Zu Beginn dieses Videos hat der Panzer noch ein Zeichentrick-Grinsen, während er fleißig Ölfelder in der Wüste bombardiert. Doch der Spaß vergeht dem Panzer schnell. Denn als der Feind zurückschießt, wirbeln Asche und Wüstensand auf und verschmutzen den Panzer aufs Gröbste. Da wird er aber böse. Wer hätte gedacht, dass man im Krieg dreckig werden kann? Ab geht's in die Auto-Waschanlage! Auch wenn es unglaublich klingt, diese in jeder Hinsicht haarsträubende Geschichte stammt vom Kanal "Kids Channel – Cartoon Videos for Kids" und ist auf YouTube Kids zu sehen.

Wie die Algorithmen von YouTube Kids arbeiten, ist geheim

Die Auswahl zeigt: Die Filter-Algorithmen von YouTube Kids haben offenbar noch deutliche Macken. Nach welchen Kriterien die Algorithmen genau sortieren, möchte Google auf Anfrage von Motherboard aber zunächst nicht erläutern. Die Macken werden vor allem sichtbar, wenn Nutzer die Suchfunktion der YouTube-Kids-App verwenden und sich durch die verlinkten Videos wühlen. Wenn Kinder die App also lange laufen lassen oder auf gut Glück Suchbegriffe ausprobieren, könnten sie durchaus auch auf solche Videos stoßen.

Wer dieses Risiko reduzieren möchte, schaltet die Suchfunktion für seine Kinder lieber aus und orientiert sich stattdessen an den Empfehlungen auf der Startseite von YouTube Kids. Dort gibt es viele kindgerechte Videos wie etwa die Peppa-Pig-Zeichentrickserie oder Bibi-Blocksberg-Hörspiele.

Nutzer können ein unpassendes Video auch über das Drei-Punkte-Symbol melden. Für eingeloggte Nutzer verschwindet das Video dann zumindest vom eigenen Account sofort. Wie ein Google-Sprecher gegenüber Motherboard erklärt, würden dann Mitarbeiter im Regelfall innerhalb weniger Stunden prüfen, ob das gemeldete Video auch für alle Nutzer aus der App entfernt werden sollte. Fragt sich nur: Wer kümmert sich um das arme Pferd mit Kolik?

Folgt Sebastian auf Twitter und Motherboard auf Facebook, Instagram und Snapchat