Anzeige
Menschen

Diese Teenagerin hat Handyverbot, also twittert sie von ihrem Kühlschrank

Wo ein Wille ist, ist auch ein Tweet.

von VICE Staff
15 August 2019, 10:51am

Foto: Imago/Felix Jason | Twitter-Logo: Pixabay/edisona | Screen: Screenshot via Twitter-Nutzerin thankunext327

| Collage: VICE

Hausarrest und Fernsehverbot sind so Neunziger wie babyblaue Karl-Kani-Trainingsanzüge. Wer seine Kinder heute abfucken möchte, nimmt ihnen ihr Heiligstes. Ihren Lebensinhalt. Ihren Kontakt zur Außenwelt, kurz: ihr Smartphone und damit auch ihr Twitter, Instagram, Facebook und TikTok. Außer, du hast ein Kind wie Dorothy. Dann musst du selbst das Kühlschrank-Kabel kappen, um sie vom Internet fernzuhalten.

Die 15-jährige Schülerin versorgt ihre Twitter-Follower seit Kurzem regelmäßig mit Tweets über Ariana Grande. Nachdem Dorothy vor zwei Wochen beim Kochen fast das Haus abgefackelt hat, habe ihre Mutter ein Technik-Verbot ausgesprochen. "Damit ich besser auf meine Umgebung achte", erzählt Dorothy dem Guardian. Bei Twitter verabschiedete sie sich mit einem dramatischen Ariana-Grande-Foto.

Dann meldet sich die Mutter der 15-Jährigen über deren Account zu Wort, nachdem sie entdeckt hatte, dass Dorothy über ihren Nintendo DS heimlich weiter twitterte.

Anscheinend hält Dorothy so viel von Regeln wie Influencer von True Fruits. Noch am selben Tag meldet sie sich mit der nächsten Konsole, ihrer Nintendo Wii, bei ihren Followern zurück und bedankt sich für deren Liebe und Unterstützung. Oh, Dorothy!

Trotzdem scheint sie mit dieser Alternative alles andere als happy zu sein. Als ihre Mutter zur Arbeit geht, sucht Dorothy nach ihrem Handy und findet: den konfiszierten Nintendo DS. Es folgen mehrere Ariana-Grande-Posts, der Hashtag #freedorothy trendet und sogar Twitter selbst stimmt mit ein.

Das ist noch nicht das Ende, denn Dorothys Mutter ist ihr erneut auf die Schliche gekommen. Nach einem Tag Twitter-Abstinenz meldet Dorothy sich mit dem Posting zurück, das Legenden-Status erreichen könnte.

Während wir nicht einmal wussten, dass es Kühlschränke mit Social-Media-Funktion gibt, twittert die 15-Jährige mit einem. Ihre Mutter habe erneut all ihre elektronischen Geräte beschlagnahmt, weshalb sie nun mit ihrem Kühlschrank sprechen müsse. Ihr Post wurde knapp 20.000 mal geretweetet und bekam 78.000 Likes. Die einzige, die von ihrem Twitter-Fame nichts mitbekommt, wird wohl Dorothy selbst sein. Dem Guardian sagte sie: "Das mit dem Antworten dauert wahrscheinlich, weil ich nur schwer was zum Twittern finde."

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.