Alle Fotos: Elinor Carucci

Diese Fotos zeigen die radikale und intime Seite des Familienlebens

Auch wenn es scheiße läuft, kann man sich auf die Liebe und Nähe der eigenen Familie verlassen. Genau damit beschäftigt sich die Fotografin Elinor Carucci.

|
13 August 2018, 1:44pm

Alle Fotos: Elinor Carucci

Die Arbeiten der Fotografin Elinor Carucci waren schon immer mutig – ihre frühen Bilder von sich selbst und ihren zwischenmenschlichen Beziehungen oder die aktuelleren von ihren Kindern. Sie geben Einblick in Caruccis Erfahrungen als Mutter und das Leben mit Kindern. Du versuchst, dich selbst nicht zu vergessen, während du einem anderen Menschen bei der Entwicklung hilfst. Du lernst die eigenen Stärken und Schwächen richtig kennen. Du veränderst dich genauso stetig wie der eigene Nachwuchs.

Elinor Carucci hat ihre Fotos schon im New Yorker Museum of Modern Art ausgestellt, sie wurde mit diversen Preisen ausgezeichnet und hat drei Bücher veröffentlicht. Dennoch wirkt sie nahbar und versprüht eine warme und ehrliche Aura. "Mir ist klar geworden, dass ich nicht zwangsläufig die Wahrheit abbilde. Gerade wenn eine Kamera im Spiel ist, kommen viele Menschen anders rüber", sagt die Fotografin. "Wenn die Leute herausfinden, dass meine Bilder gestellt sind, sagen sie manchmal überrascht, dass sie immer dachten, sie seien spontan entstanden. Meine Fotos sind aber Werkzeuge, um noch mehr Dinge offenzulegen."

Momente wahrer Gefühle erschaffen und festhalten. Allgemeine Wahrheiten aufzeigen. Diese Fähigkeiten machen Elinor Carucci und ihre Arbeiten so außergewöhnlich. Derzeit stellt sie eine Bilderreihe über die Mitte des Erwachsenenlebens und eine andere über ihre Kinder als Teenager in den USA fertig. Weil sie nicht den Draht zu ihrem Nachwuchs verlieren will, geht sie an diese Fotos ganz anders ran. "Wir verändern uns ständig. Das nervt", sagt Carucci. "Vielleicht machen wir aber gerade deshalb alle Fotos. Es passieren ständig Dinge, die so nie wieder passieren werden. Momente und Menschen gehen verloren. Das wirkt sich auf meine Arbeit aus."

Trotz der vielen Veränderungen in Caruccis Leben sind ihre Arbeiten immer gleich intim geblieben. "Ich hatte immer das Gefühl, dass es die Welt nicht gut mit mir meint", sagt sie. Da sei es unglaublich wichtig, die Liebe und Nähe der eigenen Familie und Freunde zu spüren. "Dieses Gefühl inspiriert mich auch weiterhin. Dieses Mitgefühl und diese bedingungslose Liebe sind gute Gründe, richtig zu leben."

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.



Mehr VICE
VICE-Kanäle