Sex

Jungfrauen erzählen, wie sie sich Sex vorstellen

"Ich habe ziemlich realistische Vorstellungen. Aber trotzdem will man ja, dass es eine große Sache ist: Alle weibliche Vorfahren stehen in einer Reihe, gratulieren dir und geben dir die Hand. So was."
Alle Fotos mit freundlicher Genehmigung der Befragten

Schließ kurz deine Augen und denk an den Augenblick, in dem du deine Jungfräulichkeit verloren hast. Und? Hat dich die Erinnerung in wohlige Entspannung versetzt oder dein Körper sich gerade unwillkürlich verkrampft? Wahrscheinlich Letzteres. Das erste Mal ist oft der schlechteste Sex, den du je haben wirst. Du hast keine Ahnung, was du eigentlich tust, und in der Regel ist der Unterschied zwischen Vorstellung und Realität frustrierend groß.

Anzeige

Aber wir wollen jetzt auch nicht allen die Vorfreude versauen, die wahrscheinlich glauben, dass sie beim ersten Mal mehr erwartet als ein gigantischer Haufen ungeklärter Fragen und die Erkenntnis, dass sie tatsächlich noch einiges zu lernen haben. Wo wir schon dabei sind: Wie genau stellen sich Jungfrauen eigentlich Sex vor?

Wir haben vier Menschen über 18 gefragt, für die Sex noch immer ein großes Mysterium ist.


Aus dem VICE-Netzwerk: Bräute zu verkaufen – Bulgariens kontroverser Jungfrauenmarkt


JORDAN

VICE: Wie stellst du dir dein erstes Mal vor?
Jordan: Von dem, was mir andere erzählt haben, ist es großartig. Als würdest du es dir selbst machen, nur viel intensiver und intimer.

Was glaubst du, wie lange Sex in der Regel dauert?
Beim ersten Mal wahrscheinlich nicht sehr lang. Aber ich habe Geschichten von betrunkenen Pärchen gehört, die es stundenlang miteinander getrieben haben und nie gekommen sind.

Was wäre denn für dich die perfekte Länge?
Vielleicht eine Stunde? Ich glaube, wenn es länger dauert, würde einer müde werden und sich keine Mühe mehr geben.

Gibt es einen bestimmten Grund, warum du noch keinen Sex hattest? Oder hat es sich einfach nicht ergeben?
Es hat sich einfach noch nicht wirklich ergeben. Ich weiß es nicht – vielleicht hält mich irgendetwas in meinem Unterbewusstsein davon ab. Ich bin mir nicht sicher.

Ist dir deine Jungfräulichkeit wichtig?
Nein, ich mache mir da keine großen Gedanken drüber. Ich finde es bescheuert, dass manche glauben, eine einzige Handlung würde einen so sehr verändern.

Anzeige

Wie stellst du dir das Vorspiel zum Sex vor?
Ich denke, es wäre sehr intensiv. Beide Menschen versuchen die Gefühle des anderen zu verstehen. Ich schätze, wenn du die Person nicht vorher kennst, ist es ziemlich komisch, oder? Dann hättest du ja kaum etwas, worüber du dich unterhalten kannst.

CLARA

Wie stellst du dir den ersten Sex vor?
Clara: Als wäre ich Leonardo DiCaprio auf dem Bug der Titanic, den Wind in den Haaren – als würde ich fliegen. Ich wäre der König der Welt.

Was glaubst du, wie lange Sex normalerweise dauert?
Realistisch gesehen vielleicht zehn Minuten. Ich mache mich auf eine Enttäuschung gefasst.

Wie lange sollte Sex idealerweise dauern?
Mit Vorspiel würde ich sagen etwa 45 Minuten. Gute Dinge brauchen Zeit!

Gibt es einen Grund, warum du bis jetzt noch keinen Sex hattest? Oder hat es sich einfach nicht ergeben?
Seit ich etwa 15 war, bin ich dazu bereit. Ich hatte aber das Gefühl, noch zu jung zu sein und wollte warten, bis ich 16 war. Bislang hat sich die Gelegenheit einfach nicht wirklich ergeben und ich will warten, bis ich jemanden finde, der mich respektiert. Ich will auch erst zufrieden genug mit meinem eigenen Körper sein, bevor ich ihn mit jemand anderem teile.

Ist Jungfräulichkeit wichtig für dich?
Für mich nicht wirklich. Schließlich will ich sie jetzt auch schon seit einiger Zeit "loswerden". Ich habe auch das Gefühl, dass mich Menschen als etwas unschuldiger wahrnehmen, weil ich noch keinen Sex hatte. Das find ich ziemlich irritierend.

Anzeige

Wie stellst du dir das Vorspiel zum Sex vor?
Ich stelle es mir vor wie eine Runde Jenga. Am Anfang ist man vorsichtig und behutsam, aber dann eskaliert es und wird wild, schließlich kommt es zum Höhepunkt und man darf die ganze Sauerei wegmachen. Ich finde Gesellschaftsspiele besonders aufregend.

CAMERON

Cameron steht rechts

Wie stellst du dir deinen ersten Sex vor?
Cameron: Ich schätze, es ist wie das Gefühl, wenn du endlich pinkeln kannst, nachdem du es dir lange verkniffen hast. Du spürst einfach dieses Gefühl aus Freude und Erleichterung, gemischt mit Euphorie – und alle deine Probleme verschwinden beim Orgasmus.

Wie lange dauert Sex deiner Meinung nach?
Mindestens ein paar Minuten. Also, falls du lange keinen hattest oder es dein erstes Mal ist. Aber bei Menschen, die regelmäßig Sex haben, könnte es schon ein paar Stunden dauern – man braucht dann ja auch länger, um zu kommen. Sex ist wahrscheinlich wie Drogen zu nehmen: Je öfter du es machst, desto länger brauchst du, um dein High/Orgasmus zu erreichen.

OK. Wie lange wäre denn deine ideale Sex-Dauer?
Nun, es kommt auf die Situation an. Wenn du den ganzen Tag frei hast, wären mehrere Stunden perfekt. Wenn sie aber um 17 Uhr vorbeikommt und deine Mutter um 19 Uhr nach Hause kommt, musst du so lange Sex haben wie möglich. Dann brauchst du aber auch noch genug Zeit zum Aufräumen, bevor deine Mutter nach Hause kommt.

Wie stellst du dir das Vorspiel vor?
Beim ersten Mal wahrscheinlich ziemlich unbeholfen. Alles, was du dabei machst, wird dein Gegenüber überlegen lassen, wie der Sex wohl wird. Du bist dir dessen bewusst und versuchst zu raten, was die andere Person denkt … Ich schätze, idealerweise würde man ein schnelles Vorspiel haben wollen, um nicht schon vorher alles zu versauen.

Anzeige

Bist du deswegen nervös?
Nein, am Ende geht es deiner Partnerin ja wahrscheinlich genau so. Ich kann mir vorstellen, dass das in beide Richtungen funktioniert. Wenn sie auch nervös ist, macht das die ganze Situation vielleicht weniger krampfig.

Und wie stellst du dir das Danach vor?
Ich glaube, das ist die entspannteste Sache der Welt – als würdest du von einem High runterkommen. Du denkst dir einfach nur: "Das hat Spaß gemacht … ich werde jetzt einfach etwas hier chillen und dann meine Klamotten wieder anziehen." Ich glaube, es gibt auch so einen Sex-Afterglow, bei dem man einfach total entspannt ist und alles andere egal ist.

Machen dich Sex-Horrorgeschichten von Freunden nervös?
Nein, überhaupt nicht. Die meisten davon sind ja nur einmalige Sachen und meistens gar nicht so schlimm … Bis auf das eine Mal, als mir eine Freundin von ihrer Cousine erzählt hat. Die hatte Analsex und der Typ hat einen Nerv in ihr getroffen, wodurch sie angefangen hat, alles vollzukacken. Das ist die einzige Story, die mir jemals Angst gemacht hat. Ich glaube nicht, dass ich jemals Analsex probieren werde.

Nie?
Nie. Analsex klingt eklig. Ich habe zwar ein paar Argumente dafür gehört, aber letztendlich gibt es einfach keinen Grund, deine Genitalien so nah am Scheißzentrum eines anderen Menschen zu haben.

Gibt es einen Grund, warum du noch keinen Sex hattest? Oder hat es sich einfach noch nicht ergeben?
Es lag bei mir vor allem am Timing. Es gab Gelegenheiten, aber die kamen einfach in ungünstigen Augenblicken. Vielleicht könnte ich mich bei den Mädchen auch ein bisschen mehr ins Zeug legen. Ich bin ziemlich faul und flirte kaum. Aber ich mache mir da auch keinen Stress. Ich bin noch jung und irgendwann passiert es schon.

Anzeige

GEORGIA

Wie stellst du dir deinen ersten Sex vor?
Georgia: Durch Aufklärungsunterricht und so habe ich das Gefühl, eine realistische Vorstellung von Sex zu haben. Ich habe auch genug blöde Teenie-Komödien gesehen, um zu wissen, dass das erste Mal in der Regel beschissen ist. Aber trotzdem will man ja auch, dass es eine große Sache ist. Es ist dein Eintritt ins Frausein. Meine Idealvorstellung wäre: Du liegst auf Seidenlaken und dann kommt jemand vorbei und überreicht dir eine goldene Urkunde und einen Pokal. Dann stehen deine ganzen weiblichen Vorfahren in einer Reihe, gratulieren dir und geben dir die Hand. So was. Ich weiß leider, dass das nicht die Realität ist.

Ich kann mir vorstellen, dass es ein bisschen wie bei der Konfirmation ist. Du glaubst, dass du spüren wirst, wie der Heilige Geist durch dich fährt. Das passiert dann aber natürlich nicht und es ist unfassbar enttäuschend, dass dir bloß der Pfarrer die Hand auf deine Stirn legt.

Bist du nervös?
Wenn es soweit ist, bin ich bestimmt nervös. Aber ich bin auch nicht die Art von Mensch, die es einfach mit einem beliebigen Typen treiben würde. Also ich würde es nur mit jemandem machen, mit dem ich mich auch wohlfühle oder den ich kenne – jemandem, dem ich genau sagen kann, wie ich mich fühle. Das wäre ein sehr beruhigender Gedanke. Also ich habe Respekt vor Leuten, die es einfach hinter sich bringen wollen und es mit jemand Fremden machen würden. Ich glaube aber nicht, dass ich das jemals könnte.

Anzeige

Du würdest der Person also sagen, dass es dein erstes Mal ist?
Ja, definitiv. Der wäre ja wahrscheinlich auch einfach nur verwirrt, dass ich so schlecht im Bett bin und keine Ahnung habe, was ich eigentlich tue. Es ist also am besten, ihn einfach vorzuwarnen.

Was glaubst du, wie lange Sex dauert? Und wie lange fändest du am besten?
Keine Ahnung. Es hängt wahrscheinlich von der Person ab. Vielleicht 20 Minuten? Mir gefällt die Idee einer schönen Erfahrung, weniger die eines schnellen Ficks, bei dem du dich noch nicht mal anschaust. Mehrere Male in einer Nacht klingt für mich perfekt.

Hast du schon irgendwelche Horrorgeschichten von Freunden gehört und schrecken die dich ab?
Nein, nicht wirklich. Irgendwann werde ich ja so oder so Sex haben – egal, ob ich Horrorgeschichten gehört habe oder nicht.

Wie stellst du dir das Vorspiel vor?
Für mich dürfte das viel mit Reden zu tun haben. Ich würde es nicht einfach mit jemandem treiben können, ohne etwas über die Person zu wissen. Idealerweise würde ich seinen Namen kennen, wo er lebt, gemeinsame Interessen … banales Zeug eben. Ich würde ihn als Mensch kennen wollen, bevor wir Sex haben. Dadurch wäre es so unverkrampft wie möglich.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.