FYI.

This story is over 5 years old.

Musik

Ohne Myspace wäre das nie passiert

16.7.10

Mike Hadreas, das ist einer dieser jungfräulich wirkenden, nordamerikanischen Pianisten, die Unschuld ausatmen, Folk lieben und no-name Zigaretten paffen. Auf Tournee ist die gesamte Minibar mit Cola Light vollgestopft und die Rollläden sind zugezogen. Eine etwas klischeehafte Erscheinung also, aber das macht er mit seiner Musik wieder gut. Seine Songs gehen selten über zwei Minuten und hören immer genau dann auf, wenn das Moment der ihnen innewohnenden Melancholie am größten ist. Er kommt aus Seattle und ist unter dem Namen Perfume Genius unterwegs. Unter demselben Namen, unter dem er auch gerade ein Album veröffentlicht hat. Warum es gerade dieser Name ist, hat er uns neulich verraten. Bei einer Cola Light.

Vice: Hey Mike. Was hält eigentlich dein Vater von deiner Karriere?

Anzeige

Mike: Ach, er hatte sich immer gewünscht, dass ich mich ein bisschen mehr für Football, Baseball, Basketball interessiere. Ich glaube, er hat etwas gegen meine Musik. Er sagte früher immer "Warum machst du nicht einfach mal irgendwas Schönes?" Aber mittlerweile findet er es ganz gut, wahrscheinlich weil ich damit auch schon mindestens zwanzig Dollar verdient habe. Wenn es irgendwie mit Geld zu tun hat, ist mein Vater glücklich.

Hört er deine Musik?

Ich glaube er hat sie sich ein wenig angehört, ja. Er hat aber auch nicht verstanden, warum ich alleine Musik gemacht habe, es hätte für ihn mehr Sinn gemacht, wenn ich in einer Band gespielt hätte, aber ich saß immer nur allein an meinem Piano.

Gehst du gern ins Kino?

Nein, eigentlich nie. Aber im Fernsehen läuft tatsächlich nur Scheiße, deshalb benutzen wir Netflix (Online DVD-Verleih). Denen habe ich zum Beispiel auch meinen Namen zu verdanken.

Wie meinst du das?

Also ich saß mit einer Freundin da und wir sahen uns diesen Film an, "Das Parfüm". Weißt du, ich liebe das Buch, es ist wirklich großartig, aber der Film ist ziemlich schlecht. Jedenfalls sehen wir diesen Film und meine Freundin meinte "Look at that fucking perfume Genius". Und ich habe mich kaputt gelacht. Als ich mich dann bei MySpace angemeldet habe, wählte ich Perfume Genius als meinen Künstlernamen, ich verbinde damit nicht wirklich viel, es ist einfach nur der Name, den ich in das MySpace Formular geschrieben habe. Und jetzt muss ich ihn behalten.

Anzeige

Bezieht sich der Name nicht auch auf die Doppeldeutigkeit des "Komponierens"? Dass man also einen Duft genauso komponieren kann wie einen Song?

Ähm… nein. Aber danke, das ist ein interessanter Gedanke. Denn jetzt wo ich den Namen habe, möchte ich ihm natürlich auch gern eine tiefere Bedeutung geben.

Ist das eigentlich deine erste Reise nach Deutschland?

Es ist sogar meine erste Reise nach Europa.

Oh, wirklich?

Ja. Und es ist viel besser als in Seattle. In Seattle wirst du halb zwei aus jeder Bar geschmissen, um zwei machen sie zu. Ich glaube die Leute haben sich schon daran gewöhnt und planen ihre Abende einfach sehr viel anders als zum Beispiel hier.

Aber das ist doch eigentlich gar nicht mal so typisch für Amerika, oder?

Die Leute in Seattle scheinen einfach einen an der Waffel zu haben. Wenn du hier nachts Lust auf eine Pizza bekommst, dann gehst du dir einfach eine kaufen. Ich genieße es so sehr, mir hier nachts Zigaretten kaufen zu können, ich tue es wann immer es nur geht, es ist so ein tolles Gefühl. Das einzige, was nervt ist diese Fußball Weltmeisterschaft, das interessiert mich überhaupt nicht. Aber vielleicht sollte ich auch einfach etwas respektvoller sein und mir ein Spiel ansehen…

Die Leute vergleichen dich mit Bob Dylan, was hältst du davon?

Ich liebe Bob. Er ist schon immer ein großer Einfluss für mich gewesen, vor allem, was Texte angeht. Wann immer er etwas Wichtiges zu sagen hatte, klang es sehr simpel und einfach formuliert. Aber es macht nicht viel Sinn, uns zu vergleichen, niemand wird der alte Bob Dylan sein können, niemand wird der neue Bob Dylan sein.

Perfume Genius' Album Learning ist bei Matador erschienen.