Anzeige
VICE News

Angst und Toleranz: Frankreich im Krieg (Teil 1)

Nach den tödlichsten europäischen Terrorangriffen in mehr als einem Jahrzehnt hat VICE News Paris als trauernde Stadt vorgefunden.

von VICE Staff
16 November 2015, 8:46am

Am Freitagabend haben acht schwer bewaffnete Männer an mehreren Orten in Paris das Feuer eröffnet und Bomben detoniert, wobei bisher mindestens 129 Menschen umkamen und mehr als 300 verletzt wurden. Bei den Angriffen handelt es sich um den größten terroristischen Anschlag in Europa seit mehr als einem Jahrzehnt. Bald darauf erklärte die französische Regierung den Notstand und warnte die Einwohner von Paris, nicht vor die Tür zu gehen.

Am Samstag bekannte sich der Islamische Staat zu den koordinierten Angriffen. Ein syrischer Reisepass wurde in der Nähe eines der Selbstmordattentäter gefunden und ein griechischer Beamter sagte später der Presse, er gehöre einem Mann, der im Oktober durch Griechenland nach Europa gekommen sei. Der französische Präsident François Hollande sagte, das Massaker sei „ein Kriegsakt, der von einer terroristischen Armee, einer dschihadistischen Armee durchgeführt wurde".

Stunden nach den Attentaten fand VICE News Paris als trauernde Stadt vor. Am Place de la République waren die Reaktionen auf den Massenmord unterschiedlich. Manche französischen Bürger und Bürgerinnen rufen zu Toleranz und Zusammenhalt in dieser schwierigen Zeit auf, viele haben Angst vor weiteren Angriffen des Islamischen Staats und andere meinen, das Massaker werde Feindseligkeit gegenüber den Menschen auslösen, die weiterhin nach Europa fliehen.