FYI.

This story is over 5 years old.

Tech

In China werden genetisch perfekte Geniebabys gezüchtet

Wir alle sollten langsam begreifen, dass uns China in vielen Dingen überlegen ist und gerade dabei ist, uns zu überflügeln. In ein paar Generationen werden uns die Chinesen durch ihre derzeitigen Zuchtprogramme sogar Intellektuel abgehängt haben und...
21.3.13

Es ist nicht unbedingt etwas Neues, dass China zu einer globalen Supermacht aufsteigt, oder? Während die westlichen Zivilisationen wie der alte Marlon Brando an ihrer Völlerei ersticken, kauft China amerikanische Staatsanleihen auf und verschließt dem Westen den Zugang zu den natürlichen Rohstoffen der Welt.  Doch nun hat China, das sich nicht damit zufrieden geben kann, mit einem breiten spöttischen Grinsen an uns allen auf der geopolitischen Überholspur vorbeizurasen, ein staatlich subventioniertes Gentechnikprojekt entwickelt. Wissenschaftler haben beim BGI Shenzhen DNA-Proben von 2000 der schlausten Menschen der Welt gesammelt. Nun entschlüsseln sie deren Genome, um das Geheimnis für menschliche Intelligenz zu finden. Angeblich sind sie nicht weit von einem Durchbruch entfernt und wenn sie es schaffen, werden Eltern bei der Präimplantationsdiagnostik ihre intelligentesten Zygoten auswählen können. Jede Generation könnte damit fünf bis fünfzehn IQ-Punkte gewinnen. Nach ein paar Generationen wird es dann schließlich schwer sein, sich intellektuell mit Chinesen zu messen. Geoffrey Miller, ein Evolutionspsychologe und Dozent an der NYU, ist eine von diesen 2000 Intelligenzbestien, die ihre DNA zur Verfügung gestellt haben. Ich habe mit ihm über das unheimliche Projekt gesprochen und ihn nach dessen Bedeutung für die Zukunft chinesischer Kinder gefragt.

VICE: Hey, Geoffrey. Hat China bereits in der Vergangenheit Erfahrungen mit Eugenetik?
Geoffrey Miller: Als Deng Xiaoping in den späten 70ern an die Macht kam, hat er den Fokus der chinesischen Regierung vom Wirtschaftswesen auf die Steigerung von menschlicher Qualität und Quantität gelenkt. In den 90ern fingen sie an, Pränataldiagnosen für Geburtsfehler mit Ultraschall verbreitet anzubieten und zuletzt haben sie viel Geld in die Erforschung von menschlicher Genetik investiert, um herauszufinden, welche Gene Menschen intelligenter machen. Wie ist deine Einstellung zu BGI Schenzhen?
Das ist das größte Wissenschaftszentrum für Genetik in China und ich glaube sogar, mit Abstand der Welt. Sie untersuchen nicht nur menschliche Genetik; BGI macht auch Pflanzengenetik, Tiergenetik, alles, was wirtschaftlich oder wissenschaftlich relevant und interessant ist. Stehst du in Kontakt zu ihnen?
Ich habe vor ein paar Tagen von ihnen eine Mail erhalten, in der stand, dass sie mit der Entschlüsselung der Gene in dem BGI-Projekt, für das ich meine DNA beigesteuert habe, fast fertig sind und ich bald die Resultate abrufen könnte.
 
Wie sah deren Auswahlverfahren aus?
Sie schienen am meisten an Menschen mit chinesischer und europäischer Abstammung interessiert zu sein. Sie rekrutieren bei einer Wissenschaftskonferenz durch Mundpropaganda. Du musst Belege dafür haben, dass du so schlau bist, wie du es vorgibst zu sein. Du musst deinen ausführlichen Lebenslauf, Veröffentlichungen,  Ergebnisse von standardisierten Tests, Angaben zu deiner Universität und all solche Sachen einschicken. Wie werden diese Forschungsergebnisse in der Praxis Anwendung finden?
Sobald du die Information und ein befruchtetes Ei hast, das in wenige Zellen geteilt ist, kannst du eine der Zellen als Probe nehmen, um herauszufinden, wie hoch die erwartete Intelligenz bei dieser Person sein wird. Und was bedeutet das nun konkret?
Jedes Paar könnte im Labor mehrere Eier mit dem Sperma des Vaters und den Eizellen der Mutter befruchten. Dann können sie etliche Embryos testen und analysieren, welcher davon zum schlausten Menschen heranwachsen würde. Das Kind hätte genauso im natürlichen Prozess entstehen können. Aber es wäre das intelligenteste von 100 Kindern, die dieses Paar rein theoretisch haben könnte. Es ist nicht Gentechnik oder der Zusatz von neuen Genen, sondern es nutzt die Gene, die das Paar bereits hat. Und über mehrere Generationen steigert sich die Intelligenz der Bevölkerung exponentiell.
Richtig. Auch wenn es nur den IQ bei einem durchschnittlichen Kind um fünf Punkte steigert, macht das einen großen Unterschied für wirtschaftliche Produktivität, die Konkurrenzfähigkeit des Landes, wie viele Patente es bekommt, wie Unternehmen geführt werden und wie innovativ die Wirtschaft sein kann. Könnte daraus etwas Unheimliches entstehen?
Diese Forschung öffnet Türen für potenzielle Gentechnik in der Zukunft. Aber bis sie praktisch anwendbar ist, würde es etwas länger dauern.

Wann glaubst du, wird die Analyse von Embryos im großen Stil umgesetzt?
Die tatsächliche Umsetzung dieser Technologie zur Präimplantationsdiagnostik wird fünf bis zehn Jahre dauern, aber es könnten auch nur ein paar sein. Es hängt von ihrer Motivation ab.
 
Könnte dieser Prozess mit anderen Merkmalen, wie Aussehen, wiederholt werden?
Auf jeden Fall. Tatsächlich wäre fast jedes andere Merkmal einfacher zu verändern als Intelligenz. Wir wissen, dass Intelligenz von vielen Genen abhängt, während äußere Merkmale—wie Haar- oder Augenfarbe—nur von wenigen Genen abhängen. Dinge wie Körperform wären einfacher umzusetzen, körperliche Attraktivität wäre ziemlich kompliziert, Persönlichkeitsmerkmale sind vielleicht ein bisschen einfacher als Intelligenz—wie diszipliniert jemand arbeitet, wie impulsiv, wie politisch liberal oder konservativ sie sind, wäre einfacher. Wie religiös du bist—das wird auf jeden Fall zum Teil von deinen Genen beeinflusst. Scheiße. Wie forscht denn die westliche Welt im Vergleich zu China?
Wir liegen ziemlich weit zurück. Wir haben die gleichen technischen Möglichkeiten, die gleichen statistischen Möglichkeiten, um die Daten zu analysieren, aber die Chinesen sammeln Daten im größeren Maßstab und sie scheinen die wissenschaftlichen Ergebnisse in eine Regierungsstrategie umwandeln zu können. Außerdem sind sie Gentests für den Hausgebrauch gegenüber aufgeschlossener als wir. Aus technischer und wissenschaftlicher Sicht könnten wir das auch, aber wir tun es nicht. Wieso nicht?
Wir haben den ideologischen Grundsatz, der sagt: „Na ja, das könnte Ärger bringen. Wir sollten uns nicht in die Natur einmischen. Wir sollten uns nicht mit Gott anlegen.“ Ich war gerade vor ein paar Wochen bei einer Debatte in New York, bei der es darum ging, ob wir Gentechnik bei Babys verbieten sollten, und das Publikum war geteilter Meinung. In China würden 95 Prozent der Bevölkerung sagen: „Natürlich sollte man Babys genetisch gesünder, glücklicher und schlauer machen!“ Da gibt es einen großen kulturellen Unterschied. Was macht China sonst noch anders als wir?
Na ja, sie investieren einen riesigen Batzen Geld in Bildung, entwickeln neue Systeme für Universitäten, die einen Schwerpunkt auf kreative Lerntechniken legen, und sie schicken Hunderttausende Studenten nach Amerika oder Europa, um zu sehen, wie unser Bildungssystem funktioniert, damit sie ihre eigenen Standards verbessern können. Glaubst du, dass sie eine globale Vorherrschaftsrolle einnehmen können?
Die chinesische Kommunistische Partei hat nie wirklich eine globale Vorherrschaft angestrebt. Sie glauben eher daran, dass China seine historische Rolle als ideologischer Vorreiter der Menschheit wieder einnehmen sollte. Ich denke nicht, dass sie irgendwelche imperialen Ambitionen haben, wie zum Beispiel, Chinas Grenzen zu erweitern—sie werden sich nicht wie Nazi-Deutschland oder Amerika im späten 20. Jahrhundert aufführen—aber sie wollen Respekt und Einfluss und sie trauen Amerika oder Europa nicht zu, die Welt richtig zu leiten, wenn es um globale Erwärmung oder Gleichheit oder wirtschaftliche Stabilität geht.