So sah die Eröffnung von Lindsay Lohans neuem Pro-Refugee-Nachtclub in Athen aus

Mit dem LOHAN will sich die Schauspielerin bei Griechenland für die Aufnahme so vieler Flüchtlinge bedanken.

|
17 Oktober 2016, 12:10pm

Alle Fotos: Panos Kefalos

Niemand wusste so wirklich, was es mit dem neuen griechischen Nachtclub LOHAN auf sich hatte. Eigentlich war nur bekannt, dass er am 15. Oktober im Athener Stadtteil Gazi Eröffnung feiern sollte. Der Club wurde in nicht mal einer Woche eingerichtet und dann in den zwei Tagen vor der Einweihung aggressiv beworben. Lindsay Lohan schien irgendwie ihre Finger im Spiel zu haben, aber es war nicht klar, wie genau. Gerüchten zufolge war sie eine Investorin. Aber warum sollte sie Geld in einen griechischen Nachtclub investieren? Aufgrund der Schuldenkrise stehen die Leute nämlich nicht gerade Schlange, um Geld in das südeuropäische Land oder dessen Nachtleben zu pumpen.

Und dann war es soweit: Ein riesiges Schild mit dem Wort "LOHAN" leuchtete hell an der Fassade eines Clubs in der Iera-Odou-Straße. Kurz nach Mitternacht fuhren unglaublich teure Luxusautos vor dem Gebäude vor, Parkservice-Mitarbeiter eilten umher und eine Schlange von Feierwütigen formte sich vor dem Eingang. Die ebenfalls eingetroffenen Fotografen und Kamerateams interessierte jedoch eher, ob Lindsay Lohan selbst auftauchen würde oder nicht.

Kurz nach 01:00 Uhr hatte die Schauspielerin tatsächlich ihren großen Auftritt: Sie bestätigte vor der Presse, in den Club investiert zu haben, und äußerte sich zur Unterhaltungsindustrie, zur Flüchtlingskrise, zu Griechenland, zu Xenophobie und zu Spaß als Möglichkeit, "eine schlimme Situation zu verbessern".

Sie sagte gegenüber einer Journalistentraube, dass ihr Club eine Art Dankeschön an Griechenland darstelle: "Griechenland hat so viele Flüchtlinge aus Syrien aufgenommen und genau das sollte man feiern. Ich will, dass das LOHAN ein Ort der Zusammenkunft ist, wo Menschen jeglicher Herkunft Spaß haben." Für die Leute, die keinen Alkohol trinken, stünden sogar Shisha-Pfeifen bereit. Und ein Teil der Einnahmen des Clubs gehen an Wohltätigkeitsorganisationen für Flüchtlingskinder.

Anschließend ging Lohan wieder rein und die Fotografen lenkten ihre Aufmerksamkeit wieder auf die Ankunft weiterer Luxuskarren und aufgetakelter D-Promis.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.

Mehr VICE
VICE-Kanäle