FYI.

This story is over 5 years old.

Was sagt eigentlich Twitter dazu?

Was sagt Twitter eigentlich zu Michael Spindeleggers Rücktritt?

„Spindelegger: ,Das mit den Gartenzwergen tut mir Leid!‘“—was Twitter sonst noch so über den Rücktritt sagt.
26 August 2014, 7:07am

photo credit: ÖVP Online via photopin cc

Egal, wie man es dreht und wendet—Twitter ist kein netter Ort. Klugscheißer werden jetzt sagen, das liegt daran, dass Twitter überhaupt kein Ort ist und sie haben natürlich irgendwie recht, so wie das ganze allgegenwärtige Internet mehr ein Zustand als ein Platz ist. Aber gerade das macht die Unnettigkeit von Twitter ja so erwähnenswert. Denn während der gemeine Facebook-Nutzer alles für Streicheleinheiten und Likes tut, ernähren sich die Seelen der Twitterati fast ausschließlich von Hass und Galle. Täglich versuchen der Papst und mehr als 200 Millionen andere aktive Nutzer einander in Sachen Wortwitz und Boshaftigkeit zu übertrumpfen und bringen uns damit zum Lachen—oder Kotzen, weil ihre Tweets nur so vor Menschenverachtung triefen. Ihnen ist diese Kolumne gewidmet.

Der Kurier hat die letzten Tage fleißig recherchiert und heute getitelt: „Spindelegger, wer sonst? Der ÖVP-Chef sitzt fest im Sattel. So fest ist er dann doch nicht gesessen. Bei der Pressekonferenz heute um 9:00 Uhr bestätigte Spindelegger, dass er sich aus allen Ämtern zurückzieht. Grund dafür sei die Steuerreform. Was so glaubwürdig ist, wie Spindeleggers „Ich werde Kanzler“ in den TV-Konfrontationen vor der Nationalratswahl. Aber in Österreich wird natürlich nicht gegangen, ohne noch zu betonen, dass eigentlich die anderen schuld sind. In diesem Fall die eigene Partei, die vermehrt auf den Populismuszug aufzuspringen versuche. Twitter scheint jedenfalls nicht traurig über den Rücktritt, schon im Januar fand ein großer Teil den Gedanken nicht so schlecht. Wir haben die schönsten Tweets gesammelt.

Dr. Michael #Spindelegger Ihm wird wohl einige Last von den Schultern gefallen sein... pic.twitter.com/yJijDBlozd

— CarFreiTag (@CarFreiTag) 26. August 2014

Die #ÖVP kann sich das nicht gefallen lassen, dass gestern fast ausschließlich über die #SPÖ berichtet wurde. #Spindelegger

— Daniel Bohmann (@DerSchemy) 26. August 2014

Der #ORF hat nur Telefonschaltung. Erinnert mich ans YU-Fernsehen aus den 1980ern... :/

— Nedad Memić (@NedadMemic) 26. August 2014

Das Knallen & Ploppen, das Sie in der Wiener Innenstadt hören sind übr. die Sektkorken in der FPÖ-Zentrale.

— Armin Wolf (@ArminWolf) 26. August 2014

Da hat sich die Raiffeisen aber einen schönen Spass mit dem @KURIERat erlaubt ;) #punkd #ausgabevonheute pic.twitter.com/1i5GY9VjTc

— Andreas Proschofsky (@suka_hiroaki) 26. August 2014

...welche Steuerreform??? #RücktrittsgrundSpindi

— Birgit Mathon (@BirgitMathon) 26. August 2014

Tja, wenigstens hat ers nicht eine Woche vorher über die Krone gespielt.

— Rudi Fußi (@rudifussi) 26. August 2014

#zib Sondersendung gibts erst um 10:17, vorher ist schließlich noch Andi/Alex und Schloßhotel Orth. #spindelegger

— Wolfgang Spreicer (@wolfgang_spr) 26. August 2014

Weil alles a Schas is / Erhebt sich die Basis: Spindi, i bitt di / Mach Platz für den Mitti!

— dieter chmelar (@chmelar_dieter) 26. August 2014

Vorteil für die ÖVP: Des mit der Frauenquote bei der Nachfolge ist ihren Mitgliedern und WählerInnen wurscht

— Cornelia Breuß (@CorneliaBreusz) 26. August 2014

Spindelegger: "Das mit den Gartenzwergen tut mir Leid!"

— Werner Reiter (@werquer) 26. August 2014

Sowas nennt man Stimmungsbarometer #spindimagmaneben #övp pic.twitter.com/jv97pwHQw3

— Andrea Stangl (@andrangl) 26. August 2014

Spindelegger soll um 8:30 sein Raika-Konto aufgelöst haben ...

— Markus Sulzbacher (@msulzbacher) 26. August 2014

Michael #Spindelegger war übrigens auch an einem meiner erfolgreichsten Tweets beteiligt: https://t.co/9DfgglBUQw

— Thomas H. (@Tom_Harb) 26. August 2014

Danke für alles! Wir werden dich nie vergessen, Markus Spindelberger! #neverforget

— Sebastian Huber (@SebastianHbr) 26. August 2014