Fotos vom Miss Camel Beauty Contest

Ende des Jahres 2015 präsentierten Männer in den VAE ihre besten Tiere in Auktionen, Rennen und sogenannten Best-In-Show-Events.

|
03 Jänner 2016, 5:00am

Die Miss Universum ist nicht die einzige Schönheitskönigin, die Ende des Jahres gewählt wurde. Im Hinterland der Vereinigten Arabischen Emirate fanden sich Beduinenstämme aus dem Oman, Saudi Arabien, Kuwait und den Emiraten zum alljährlichen Al Dhafra Festival zusammen, das vor allem für sein Kamel Mazayina, oder „Schönheitswettbewerb", bekannt ist.

In Auktionen, Rennen und sogenannten Best-In-Show-Events führen Männer hier ihre besten Dromedare vor. Ausgezeichnet werden nur die schnellsten, die „milchigsten" und die hübschesten Paarhufer. Geschöpfe, die weniger vom Glück gesegnet sind, werden dann bei den abendlichen Madschlis zum Abendessen serviert.

Das Festival, das bis zum 30. Dezember andauerte, feiert die alten Traditionen und Lebensweisen im so genannten „Leeren Viertel" der Rub al-Chali Wüste—fernab von der modernen Turbo-Kultur am Golf, wie man sie im nahegelegenen Dubai oder Abu Dhabi beobachten kann. Das heißt allerdings nicht, dass nicht auch hier ordentlich Geld gemacht werden kann: Im Laufe des Festivals werden Preisgelder im Gesamtwert von 55 Millionen Dirham (etwa 13,6 Millionen Euro) vergeben.

Auch wenn hier und da noch ein Höcker mit Haarspray bearbeitet wird, sind die Juroren dieses Jahr vor allem auf der Suche nach natürlichen Schönheiten. „Es sind keine Kamele zugelassen, bei deren Lippen mit Drogen nachgeholfen, deren Fell irgendwo am Körper rasiert oder gefärbt oder deren natürliche Form anderweitig verändert worden ist", heißt es in dem Teilnehmerhandbuch.

Für mehr über den Miss Camel Schönheitswettbewerb schaust du dir unsere Dokumentation über das Festival an.

Auf Alexanders Webseite gibt es noch mehr Arbeiten von ihm.