Anzeige
Schwarz-blaue Geschichten

Alle Dinge, die wir an diesem Foto von Kurz' erstem Kanzlerfest lieben

Der Dead-Inside-Blick. Die Handtasche und mit welcher Beiläufigkeit sie getragen wird. Wohin die Hände verschwinden. DIESE FÖN-WELLEN.

von Markus Lust
27 Juni 2018, 12:01pm

Screenshot via Leadersnet

Österreich ist ein gutes Land. Sicher, man findet auch ein, zwei Dinge, die gerade nicht ganz glatt laufen. Zum Beispiel, dass gerade jahreszeitbedingt keine Ski-WM stattfindet und wir daher nirgends auf Platz 1 liegen. Aber man muss nicht immer so pessimistisch sein. Es gibt auch viel Positives zu berichten.

Unser Kanzler wird vom AfD-Bundessprecher als "echter Freund" gelobt, unser Vizekanzler hat seine Neonazi-Vergangenheit erfolgreich hinter sich gelassen und unser Innenminister, der wegen einer Affäre rund um seinen Geheimdienst vor den Untersuchungsausschuss zitiert wird, macht gute Propaganda-Videos für seine neue Grenzeinheit namens Puma, deren Logo aussieht, als hätte das Wappentier – wortwörtlich – den Arsch offen.

Und das ist nur die Spitze des Eisbergs. Oder sagen wir: das obere Fünftel, exklusive der Sahnehaube. Ganz oben auf der Spitze balanciert für mich nämlich derzeit dieses Foto vom rauschenden Kanzlerfest, bei dem offenbar niemand etwas anderes getan hat als Fotos zu machen. Was soll ich euch sagen: Ich liebe absolut alles daran. Aber ich weiß auch, dass Liebe nicht viel wert ist, wenn man sie nicht artikulieren und den Menschen vermitteln kann. Ein bisschen so wie Lob. Oder rechtsrechte Politik.

Deshalb habe ich für euch meinen kognitiven Bleistift gespitzt und versucht, meine liebevollen Gedanken zu Papier zu bringen.

Also. Ich liebe:

1) dass jeder sein Sakko anders trägt und wir knopftechnisch hier eine echte Situation haben.

2) dass jeder dasselbe Sakko trägt (außer WKO-Chef Harald Mahrer).

3) dass es Uwe Kröger hinter seiner vorgeblich entspannten Mundpartie sichtlich ärgert, dass jeder dasselbe Sakko trägt (außer Harald Mahrer).

4) dass man nicht weiß, ob es Uwe Kröger mehr nervt, dass alle dasselbe Sakko tragen, oder dass Harald Mahrer mit seinem das Gleichgewicht der Modemacht empfindlich stört.

5) dass der Dritte von links ein namenloses Enigma bleibt – zumindest für Leserinnen auf Leadersnet, wo er in den Credits zum Bild verschwiegen wird. Und das, obwohl er eindeutig die schönste Frisur hat.

6) wie Leadersnet sich bei der Betitelung geschickt gegen jede Message-Control des Kanzlers verwehrt ("Mega-Ansturm").

7) Harald Mahrers Dead-Inside-Blick.

8) die Handtasche und die Beiläufigkeit, mit der sie getragen wird.

9) wie jeder einen anderen Kragen aufträgt als wäre es NICHTS.

10) wo die Hände von Kurz und Kröger verschwinden.

11) dass Harald Mahrer offenbar nicht zur Gang gehört, diesen Umstand aber zu spät bemerkt und deshalb einfach wie ein Zurückgelassener auf dem roten Teppich grinst und mit sich selbst Händchen hält.

12) dass sich Harald Mahrers rebellische Natur darin offenbart, wie er – fast schon ein bisschen nassforsch – den obersten Sakkoknopf offen lässt, was man das bei einem dreiköpfigen Anzugsoberteil durchaus DARF, obwohl es eher unkonventionell ist, aber das hat Harald "Anarcho-Man" Mahrer noch nie abgehalten.

13) dass unter Kurz auch bei Sakkos farbcodetechnisch "ein neuer Stil" einzieht und der Millennial-Kanzler seine politische Gesinnung jetzt wortwörtlich auf der Brust trägt: "Mittelblau", Farbcode #0000CD, und damit nur den Wimpernschlag einer ausländerfeindlichen Kampfhunds entfernt vom Majorelle-Blau der Freiheitlichen.

14) dass auch hier der für Kurz-Fotos typische "Dutch-Tilt" zum Einsatz kommt und es ziemlich viel über den Status der Medienlandschaft (und ganz Österreich) aussagt, wenn man penibel darauf achtet, dass der Kanzler gerade steht, auch wenn es der Rest der Welt dadurch nicht tut.

15) Kurz' Willi-Wonka-Blick, der aussieht, als würde er den einzigen Unbekannten auf dem Foto gleich in die Schokolade stoßen.

16) DIE FÖN-WELLEN.

17) dass Harald Mahrers Krawatte aussieht wie aus dem WKO-Video.

18) können wir kurz noch mal über die Fön-Wellen sprechen.

19) ich meine, das Haupthaar der vier sieht aus wie die Gischt in einem Bob-Ross-Gemälde.

20) dieses Foto ist übrigens auch sehr gut (vor allem Sebastians Blick).

21) kennt ihr das Video mit dem Meerschweinchen in der Existenzkrise?

22) OK, hier zur Auffrischung, es ist nämlich immer noch gut:

23) genau so sieht Kurz hier aus.

24) genau. so.

Screenshot via Facebook

25) dieser Moment der Gewahrwerdung.

26) wenn du dir kurz denkst, dass die Balkanroute eventuell doch nicht alles ist und du Europa vielleicht gerade in die braune Scheiße reitest.

27) aber dich dann einfach wieder zusammenreißt und hochsiehst und dich erinnerst, dass Christian Mucha da ist und Michael Jeannée und Silvia Schneider und Alexander Wrabetz und Wolfgang Fellner und Nina Proll und du weißt, dass alles – wirklich alles – gut ist.

28) und wenn wir schon dabei sind und uns so nett über den Untergang Europas unterhalten, liebe ich natürlich auch alles an diesem Bild hier vom Treffen der vier Visegrád-Staaten (Tschechien, Ungarn, Polen und die Slowakei) plus Kurz als Gast, weil fuck it:

29) konkret liebe ich Orbáns „Stay Puff“-Oberkörper.

30) Orbáns Humpty-Dumpty-Pose.

31) Orbáns Humpty-Dumpty-Hose.

32) Orbáns patzigen „OK, DANN HALT ICH HALT STILL, ABER DAFÜR WILL ICH EIN EIS“-Habitus.

33) Pellegrini, der offenbar nach einem Record-Scratch sagt:
"Jep. Genau das passiert offensichtlich gerade in Paralleleuropa. ¯\_(ツ)_/¯."

34) dass Morawiecki gerade das Wetter moderiert ("Laue Siechluft von Osten her").

35) dass Sebastian Kurz mit seiner Gestik ausgerechnet Angela Merkel channelt.

36) die Ähnlichkeiten von Babiš' Blick mit dem einer tschechischen Näherin.

37) wie einfach keine der Hosen passt.

38) wirklich keine einzige Hose.

39) schaut euch bitte diese Hosen an.

40) Als hätten wir gerade Weltkrieg und die Regierungschefs müssten die Hosen ihrer großen Brüder auftragen ooooh I get it now.

41) dass Fahlblau bis Aschgrau anscheinend die Regenbogenfarben des rechten Europas sind.

42) den leicht säuerliche Ausdruck in Sebis Mundwinkel, weil er als einziger keinen Visegrád-Button bekommen hat.

43) ORBÁNS.

44) HOSEN.

45) ernsthaft, Orbáns Beine wirken genauso verdreht und instabil wie Kurz' politische Linie.

46) ich habe mal eine Doku über den Mariannengraben gesehen und was soll ich sagen – die Faltenlandschaft Orbáns Hosen? Jep. Genau das.

47) aber am meisten liebe ich, dass das Bild wie eine Verbrecher-Gegenüberstellung wirkt.

48) und auf der anderen Seite des Einwegspiegels steht Europa

49) und zeigt anklagend mit dem Finger auf alle fünf

50) und sagt: "Ja, Herr Inspektor. Die alle waren's."

Folgt Markus auf Twitter und VICE auf Facebook, Instagram, Twitter und Snapchat.

Tagged:
Features
ÖVP
kurz
fotoanalyse
Kanzler
Message-Control
Kanzlerfest