Dieser Artikel ist vor mehr als fünf Jahren erschienen.
Diese Städte sind Paradiese

Innsbruck ist ein Paradies

Über das Verhalten der Innsbrucker wurde bei uns schon heftigst diskutiert: Zuerst darüber, ob sie den meisten Sex von allen Österreichern haben und dann ein paar Tage später, ob das vollkommener Schwachsinn ist. Fest steht nur, die Stadt ist ein...

von Julian Haas
26 März 2014, 9:00am

Über das Verhalten der Innsbrucker wurde bei uns schon heftigst diskutiert: Zuerst darüber, ob sie den meisten Sex von allen Österreichern haben und dann ein paar Tage später, ob das vollkommener Schwachsinn ist. Außerdem haben wir darüber berichtet, dass ursprünglich die Deutsche Burschenschaft ihr Treffen in der Stadt abhalten wollte, das aber nach großen Protesten dagegen verhindert wurde. Deutsche sind generell so ein Thema: Am Anfang waren die Numerus Claus Flüchtlinge nicht gerade beliebt, aber mittlerweile ist alles gut (Tiroler sind da prinzipiell ein bisschen störrisch).

Eigentlich gibt es in der Innsbrucker Musikszene alles, was man sich vorstellen kann (aber in den meisten Clubs wird halt elektronische Musik gespielt). Ich lande mit meinen Freunden fast immer in einem von drei Lokalen: im Treibhaus, im Weekender oder in der p.m.k.. Speziell die p.m.k ist der ideale Ort um geile Konzerte zu besuchen. Truckfighters, the Ocean oder Cult of Luna haben dort schon Schweiss und Blut liegen lassen. Ansonsten ist die Party Szene sehr auf die berühmten Viaduktbögen konzentriert. Am besten man trinkt in jedem Bogen ein Bier und wenn man durch ist, fängt man wieder von vorne an.

Tagsüber ist man in Innsbruck auf dem Berg, macht am Abend Party und ist am nächsten Tag schon wieder (meistens verkatert) auf dem Berg. Im Sommer und im Winter.

Hier findet ihr mehr Fotos von Julian Haas.