Anzeige
Sex

Leute erzählen uns von den unangenehmsten Treffen mit Ex-One-Night-Stands

"Einen Monat später ist er an mir vorbeigeskatet. Ich bin dabei richtig erschrocken, aber er machte nur diese 'Hang Loose'-Handbewegung und fuhr einfach weiter."

von Beatrice Hazlehurst
23 Mai 2016, 8:00am

Foto: Matt Seppings | Flickr | CC BY 2.0

Millenials werden auch als die Generation des zwanglosen Sex bezeichnet. Und da ist auch was dran: Dank Werkzeugen und Technologien, die keiner der Generationen vor uns zur Verfügung standen, ist es heute total leicht, schnell einen Bettpartner bzw. eine Bettpartnerin zu finden.

Dieser Umstand ist wohl auch ein Grund dafür, dass es quasi unumgänglich ist, irgendwann zufällig wieder auf eine Person zu treffen, mit der man mal einen One-Night-Stand hatte. Die Welt ist klein und das Schicksal sowie geografische Gegebenheiten führen nun mal zu Begegnungen der unangenehmen Art. Für unser Umfeld muten diese Begegnungen jedoch auch oftmals komisch an.

Aus diesem Grund haben wir mehrere Bekannte und Freunde gefragt, ob sie schon einmal eine solche Begegnung überstehen mussten und was dabei passiert ist.

Foto: Florian Plag | Flickr | CC BY 2.0

Charlotte, 21, Verkäuferin

VICE: Hattest du schon mal eines dieser unangenehmen Treffen mit ehemaligen One-Night-Stands?
Charlotte:
Eines Abends habe ich mal einen Typen mit nach Hause genommen und am darauffolgenden Tag direkt ein Date mit einem anderen Typen gehabt. Wir sind in ein Café gegangen und unser Kellner war dann der Typ, mit dem ich in der Nacht zuvor einen One-Night Stand hatte.

Verdammt. Wie habt ihr euch dann verhalten?
Ich habe nichts gesagt und er hat nichts gesagt. Wir trafen quasi stillschweigend die Entscheidung, das Ganze einfach zu ignorieren.

War es denn offensichtlich, dass du da gerade ein Date hattest?
Ja. Also der Typ, mit dem ich verabredet war, bezahlte die Rechnung und so weiter.

Hast du dich mit einem der beiden dann noch mal getroffen?
Mit dem Typen vom Date habe ich mich tatsächlich noch mal verabredet, aber das war's dann auch. Der One-Night-Stand hat mich nach der Sache im Café sogar angeschrieben und gemeint, wie unangenehmen das Ganze gewesen wäre. Wir sind dann tatsächlich ganz gute Freunde geworden und heute lachen wir über diese Situation.

Ein Screenshot aus dem Gruppenchat, zu dem Kate hinzugefügt wurde

Kate*, 21, Marketing-Managerin

VICE: Wie kam es zu dem erneuten Treffen mit deinem One-Night-Stand?
Kate: Ich hatte gerade ein richtig schlimmes Beziehungsende hinter mich gebracht, als dieser Typ kam. Er war auch erst der zweite Mann, mit dem ich überhaupt geschlafen habe. Ein paar Wochen später traf ich ihn dann wieder und bin mit zu ihm nach Hause. Seine Freunde waren auch dabei. Da wir jedoch beide nicht wirklich in der Stimmung waren, lief nichts und ich bin am darauffolgenden Morgen einfach nach Hause gegangen.

Das klingt doch gar nicht so schlimm.
War es auch nicht. Dann wurde ich aus irgendeinem Grund jedoch zum Gruppenchat von ihm und seinen Freunden hinzugefügt. Dort scrollte ich nach oben und musste lesen, wie er mich total runtergemacht hatte.

Haben sie dich aus Versehen hinzugefügt?
Ich glaube, dass die Jungs wohl rumgeblödelt haben und es einer von ihnen dann einfach zu weit getrieben und mich tatsächlich hinzugefügt hat. Und glaub mir, das war für mich echt kein Spaß. Es gab zum Beispiel auch Screenshots, die zeigten, wie ich ihm auf Instagram folge. Darunter stand dann: "Es nimmt einfach kein Ende."

Das ist echt ziemlich mies.
Ja, total. Er hat mir dann auch bei Facebook geschrieben und sich entschuldigt. Dabei meinte er außerdem, dass ich ein echt nettes Mädchen wäre. Was für ein Arschloch.

Motherboard: Warum schlägt Facebook uns Tinder-Matches als Freunde vor?

Foto: Wikimedia Commons | CC BY-SA 3.0

Jasmine*, 21, Design-Studentin

VICE: Wie hast du den Typen kennengelernt, mit dem du einen One-Night-Stand hattest?
Jasmine: Ich kannte ihn schon von damals aus meiner Heimatstadt. Dort haben wir jedoch nie miteinander geredet, obwohl ich ihn schon immer richtig süß fand. Dann sind wir aber beide nach Wellington gezogen und eines Abends traf ich ihn zuerst im Schnapsladen und dann noch im Club. Schließlich sind wir zusammen nach Hause gegangen und hatten richtig guten Sex. Dabei hat er auch ein Kondom von der vorangegangenen Nacht in meinem Bett gefunden—das war mir doch etwas peinlich. Später sollte ich dann noch herausfinden, dass er mir eine Chlamydien-Infektion verpasst hat.

Wann hast du ihn dann noch mal gesehen?
Einen Monat später ist er an mir vorbeigeskatet. Ich bin dabei richtig erschrocken, aber er machte nur diese "Hang Loose"-Handbewegung und fuhr einfach weiter.

Keine Worte, sondern nur die Geste?
So ungefähr.

Weiß er, dass er dir Chlamydien gegeben hat?
Nein, ich habe es nie übers Herz gebracht, ihm davon zu erzählen.

Screenshot von YouTube aus dem Video "Packers Fan Cries After Loss to Giants"

Codee, 25, Angestellter in einer Kreativagentur

VICE: Was genau ist bei dir vorgefallen?
Codee: In der Schwulenszene trifft man ständig auf Typen, mit denen man schon mal geschlafen hat. Das Ganze ist nicht ganz so unangenehm, weil einfach jeder schon mal etwas mit jedem hatte. Deswegen ist ein solches Treffen dann auch nur ein klein wenig komisch. Nun zu meiner Geschichte: Ich hatte mal einen One-Night-Stand mit einem Typen und als ich am darauffolgenden Morgen aufwachte, drehte ich mich zu ihm, um noch ein wenig zu kuscheln. Dabei musste ich jedoch feststellen, dass er Rotz und Wasser heulte.

Du bist aufgewacht und er war einfach so am weinen?
Ja! Ich versuchte, ihn zu beruhigen, aber er hat mich immer wieder weggestoßen. Er brachte gut 15 Minuten lang kein Wort heraus. Das war wirklich das Unangenehmste, was ich je erlebt habe. Irgendwann platzte es dann aus ihm heraus: "Ich bin verlobt!"

Scheiße. Was ist dann passiert?
Ich bot ihm an, ein Taxi zu rufen. Daraufhin meinte er jedoch: "Nein, ich habe kein Geld." Deshalb telefonierte er mit seinem Verlobten und ließ sich von ihm abholen. Besagter Verlobter kam dann sogar zu meiner Wohnungstür und wies seinen Partner nur an, in das verdammte Auto einzusteigen. Und schon waren sie weg.

Wie hast du in dieser Situation reagiert?
Mann, er hat einfach so viel geheult—so richtig Kim-Kardashian-Style. Ich hatte keine Ahnung, wie ich da überhaupt reagieren sollte. Nach der ganzen Geschichte ist er umgezogen und hat mit seinem Verlobten Schluss gemacht. Und er hat mich auf Facebook geblockt.

Du hast also quasi eine Ehe zerstört.
Ich habe tatsächlich eine Ehe zerstört.

Noisey: "Ungefähr der widerlichste Sex meines Lebens" – Erfahrungen eines Groupies

Screenshot von YouTube aus dem Video "Game Of Thrones Character Feature Viserys Targaryen HBO"

James*, 21, Marketing-Praktikant

VICE: Erzähl uns die Geschichte von deinem unangenehmsten Treffen mit einer flüchtigen "Bekanntschaft".
James: Einmal war ich sturzbesoffen auf einer Party unterwegs und bin dann zusammen mit einer jungen Frau einen Hügel hochgelaufen. Oben angekommen plauderten wir noch ein bisschen und schließlich ging es auch schon zur Sache. Alles war cool und als wir den Hügel wieder hinuntergingen, unterhielten wir uns darüber, welche Partygäste wir kannten. Ich meinte, dass ich Levi kennen würde, woraufhin sie mir erzählte, dass Levi ihr Cousin wäre. Ohne groß nachzudenken, antwortete ich darauf: "Cool, er ist auch mein Cousin!" Sie schaute mich an und es dämmerte ihr langsam. Dann fiel auch bei mir der Groschen.

Also ist Levi der Cousin von euch beiden?
Jep. Ich glaube, dass sie damals vor Jahren auch bei einem Familientreffen war.

Hast du sie dann irgendwann noch mal gesehen?
Na ja, wir sind nach unserer Erkenntnis einfach getrennte Wege gegangen und haben uns für den Rest der Party komplett ignoriert. Einerseits war das echt lustig, aber andererseits auch ziemlich traumatisch.

Abgefahren.
Die Moral von der Geschichte: Alkohol ist böse!

*Name geändert

Tagged:
Sex
Tinder
Dating
Instagram
LGBT
Hang Loose!
geschlechtskrankheiten
Beziehung
unangenehm
Date
Vice Blog
One Night Stand
treffen
Verlobter