Sex

Wir haben einen fremden Dildo über das Tor-Netzwerk ferngesteuert

Auch wenn ihr nicht in einer Fernbeziehung seid, solltet ihr euch dieses Experiment genau anschauen.

von Joseph Cox
13 August 2017, 3:00am

Das Internet der Dinge ist auch in der Sexindustrie auf dem Vormarsch: Immer mehr Sexspielzeuge sind mit dem Internet verbunden. Die Privatsphäre der Nutzer zu schützen, ist für die meisten Hersteller dabei jedoch sekundär.

Was bedeutet es also, wenn euer Dildo online ist, während ihr ihn benutzt? Möglicherweise sammelt er einen Haufen sensibler Daten und speichert diese auf einem Server, auf den ihr keinen Zugriff mehr habt. Doch es gibt einen Ausweg aus der sexuellen Daten-Misere, wie Sicherheitsforscherin Sarah Jamie Lewis zusammen mit Motherboard US letzte Woche eindrucksvoll unter Beweis stellte: Sie ließ uns ihren Dildo über ein Chatprogramm fernsteuern.

... weiterlesen auf MOTHERBOARD.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.