Dieser Artikel ist vor mehr als fünf Jahren erschienen.
Motherboard

Piggy Bank Girls erfüllt jedem Sugardaddy seine Crowdfunding-Fantasien

Auf einem neuen Erotik-Kickstarter können sich Mädchen von reichen Gönnern ihre Projekte finanzieren lassen.

von Kai La Quatra
25 März 2014, 11:12am

Warum sich nicht mal eine Schönheitsoperation, einen Urlaub oder auch neue teure Unterwäsche per Erotik-Kickstarter bezahlen lassen? „Piggy Bank Girls“ ist seit heute morgen online, und verspricht Frauen einen neuen Weg zur Verwirklichung ihrer besonderen Wünsche: Spendable Gönner für das eigene Projekt werden mit Nacktbildern oder Erotik-Videos geködert und belohnt.

Wenn dir also Youporn zu schmuddelig und Camsex zu unpersönlich ist, dann gehörst du ja vielleicht zum Klientel der großzügigen Gentlemen, die die Seite ansprechen möchte. Zwar definieren die Mädchen Art und Höhe ihrer Benefits selbst, aber bei Spenden unter 20 Euro kannst du gerade einmal ihre Profilseiten anschauen—persönlichere Erotikgaben an die virtuellen Suggardaddys gibt es erst bei höheren Summen.

Wenn du dich also für solch eine Spende entscheidest, flattert dir ein individueller Gruß, ein Fotoset oder ein Video auf die Festplatte. Der Fantasie und dem Grad an explizitem Material sind dann im privaten Austausch keine Grenzen gesetzt—genauso wie natürlich auch der Höhe der Spende.

Die Idee zu der Seite hatten Chris und Anna. Beide leben in Berlin, sind Mitte und Ende zwanzig und haben BWL und Marketing studiert. Normalerweise sind genau sie es, die auf traditionellen Crowdfundingseiten um Spenden für ihr Start-Up werben. Beide vermarkten allerdings Webseiten im erotischen Segment und haben so einen Bedarf an einer persönlicheren Ebene des Internet-Erotikausstauschs ausgemacht.

Zwar gibt es Cam-Sex-Seiten wie Sand am Meer, eine Seite, bei der Inhalte nur für einen User speziell erarbeitet werden, existierte bislang jedoch nicht— aber das Unique-Content-Prinzip ist eben einfach unschlagbar.

Die Gründer von „Piggy Bank Girls“ Anna und Chris

Was für Mädchen auf „Piggy Bank Girls“ Spenden für ihre besonders individuellen Projekte suchen, zeigt euch Motherboard.