Anzeige
News

In Moskau zerlegt gerade ein echter Batman die Verbrecherszene

Er hat schon 40 Gangster aus dem Verkehr gezogen und ein ganzes Drogendepot hochgenommen. Niemand hat einen Plan, wer der Typ im Cape ist.

von VICE Staff
08 Juli 2016, 11:00am

Superheldenfilme mit Superhelden ohne Superkräfte gibt es bereits. Die erste Generation der Watchmen-Comic-Helden waren solche Otto Normalverbraucher, die auf Verbrecherjagd gingen, ohne dass ihnen Blitze aus dem Arsch schossen oder ihre Fürze Hochhäuser zum Einsturz brachten.

Doch der wohl berühmteste Superheld ohne eigene Superkräfte, sondern nur mit einem schicken Anzug und einem Auto, ist Batman. Und wie es scheint, hat Moskau jetzt seine eigene Version von ihm. Der mysteriöse Rächer nennt sich "der Reaper". Er trägt eine ähnlich furchteinflössend dunkle Kluft wie der Fledermausmann und hat eine Art Manifest geschrieben und an die Moskauer Polizei geschickt. Die russische Zeitung Moskovsky Komsomolets zitiert daraus: "Ich nenne mich der Reaper und habe in den letzten sechs Monaten mit der Plage gekämpft, die unsere Gesellschaft vergiftet—Kriminalität. Ich kämpfe gegen Drogenhändler, Vergewaltiger und Gangs."

Klar, Träumer—oder nennen wir sie "Halbirre"—gibt es genügend da draußen, die meinen, nach einem 30-Folgen-The-Amazing-Spiderman-Marathon ihre Strumpfhosen anziehen zu müssen und bewaffnet mit einer Mag-Lite-Taschenlampe und dem YPS-Agenten-Radio samt eingebauter Pistole auf Verbrecherjagd gehen zu können.

Sie ziehen dann raus in die Nacht, brechen sich den Unterarm beim Versuch, eine Katze vom Baum zu holen, und werden auf dem Nachhauseweg von zwei Obdachlosen abgezogen—Handy und Yps-Pistole sind dann weg. Nicht so der Reaper, er ist offenbar aus einem anderen Holz geschnitzt: Bereits 40 Kriminelle soll der Cape tragende Rächer dingfest gemacht haben und kürzlich erst hat er ein ganzes Drogendepot im Alleingang hochgenommen. Wie Zeugen laut Toronto Sun berichten, musste die zum Tatort alarmierte Polizei nur noch die ramponierten Drogenhändler aufsammeln und abführen.

Und wie es sich für einen richtigen Superhelden gehört, besitzt der Reaper auch Arbeitsethos. Er verspricht, niemanden "zu töten oder zu verkrüppeln". Auch will er keinen "Ruhm, Verbündete oder Imitatoren"; vor allem wegen der korrupten Polizei möchte er sich lieber als Einzelkämpfer durchschlagen. Und doch ist der Reaper über eine Form der Hilfe dankbar: Informationen. Dafür hat er extra einen Twitter-Account eingerichtet, wo ihm jeder bei der Suche nach Verbrechern unter die Arme greifen kann. Sein Leitspruch lautet dort: "Redivivus et ultor" (Latein für "Wiederbeleben und rächen"). Gänsehaut pur.