Foto

Die verlorenen Seelen der thailändischen Full-Moon-Partys

Wenn der feine weiße Sand und das klare Wasser von Koh Phangan reden könnten, würden sie Geschichten von Fusel, Drogen und Körperflüssigkeiten erzählen.

von VICE Staff
27 Jänner 2015, 12:58pm

Haad Rin ist ein idyllischer Strand auf der Insel Koh Phangan in Thailand. Wenn sein feiner weißer Sand und das klare Wasser reden könnten, würden sie Geschichten von Fusel, Drogen und Körperflüssigkeiten erzählen. Die Partys, die hier in Vollmondnächten stattfinden, ziehen bis zu 30.000 Menschen aus der ganzen Welt an. Neon geschmückte Rucksacktouristen kommen in Horden hierher, um Pilze zu nehmen, eimerweise Wodka-Bull zu trinken und sich David Guetta und psychedelischen Trance reinzuziehen. Der Fotograf dieser Fotoreihe ist zweimal nach Haad Rin gereist, um Fotos zu machen.Besonders fasziniert hat ihn diese Parallelwelt, die in ihrer Entgrenztheit an seine Heimat Berlin erinnert, aber auch verwirrend wirkt, weil hier scheinbar jeder darauf besteht, neon zu tragen, um eine „authentische Rave-Erfahrung" zu machen. Wenn der Morgen anbricht, ist der Strand übersät von verlorenen Seelen mit allen möglichen Kriegsverletzungen aus der Nacht zuvor, die unter dem strengen Blick der Einheimischen nach Hause torkeln. Und du dachtest, deine Stadt ist ein Paradies!

*Auf Wunsch des Fotografen haben wir seinen Namen aus diesem Artikel entfernt.