Anzeige
Dieser Artikel ist vor mehr als fünf Jahren erschienen.
GAMES

Das 'South Park'-Spiel wurde in Europa stark zensiert

Trotz Zensur ist das South Park-Spiel ohne Frage das WTF-Spiel des Jahres.

von Josef Zorn
19 März 2014, 1:30pm
Man muss diese Review direkt mit einer Spoiler-Warnung beginnen, wobei das Konzept des "Spoilers" hier eigentlich ad absurdum geführt wird. Es geht nämlich um Inhalte von , die wir als—deutschsprachige—Europäer gar nicht zu sehen bekommen werden. Dieses echt witzige und Runden-basierende RPG wurde ausgenommen wie ein Festtagskarpfen. In meiner UK-Version des Spiels werden essentielle Handlungsstränge mit blauen Screens samt Europasternchen unterbrochen und Textfelder erklären was eigentlich zu sehen sein sollte.South Park: The Stick of Truth

Button-Mashing um Alien-Analsonden—die man doch schon aus der allerersten Folge kennt—zu demontieren oder trickreiche Abtreibungen, durchgeführt an Randys Arsch, können uns in der „Alten Welt" nicht zugemutet werden. Lustigerweise lesen sich die Zensur-Erklärungstexte schlimmer, als die klassisch-mies animierten Bilder von South Park tatsächlichaussehen, und unsere kranke Vorstellungskraft bastelt uns viel furchtbarere Bilder ins Hirn.

Dieses Bild des Spiels ist in Europa zensiert. Nach dieser Logik müssten die dilettantisch bekritzelten Rückseiten jedes zweiten Schulbuchs unseres Kontinents wieder eingezogen werden.

Die Freigabe von The Stick of Truth wurde in Österreich und Deutschland zusätzlich um mehrere Wochen verzögert, da das letzte Drittel des Spiels einen Nazi-Zombie-Virus beinhaltet. Menschen, sogar Kühe und Katzen plärren mit Hakenkreuz-Armbinden Hitlerreden, die aus echtem Audio-Archivmaterial von Adolfs Ansprachen generiert sind.

Ich werde mich hüten, diese Implementierung des Wiederbetätigungs-Verbots zu kritisieren—obwohl Filme und im weiteren Sinne narrative Kunstwerke wie Inglourious Basterds oder American History X doch auch nicht extra für deutschsprachige Regionen zusammengeschnitten werden. Am 27. März ist der Release für den deutschen Markt.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass weitere Cuts dem Spiel zugute kommen werden, da die voraussichtlich der Zensur unterworfenen Elemente, grundlegend in das Gameplay eingewoben sind. Die Leute, die das entscheiden müssen, tun mir Leid und stehen bei der „Entnazifizierung" des Spiels sicher vor einem schwierigen Nadel-im-Heuhaufen-Problem, da so viele Details zu ändern sind.

Viel extremere Stellen des South Park-Spiels haben in den Versionen für Europa dann doch überlebt, wie zum Beispiel der Pferde-fickende Nachbar in SM-Maske, das Dickdarm-Spelunking oder die Fights mit abgetriebenen Föten. Die Zensur ist echt schade, weil South Park: The Stick of Truth ein hochwertig aufgebautes und gut ausgeglichenes Spielsystem aufweist, das locker mit ähnlich schlauen Titeln wie Ni no Kuni oder den Pokémon-Games mithalten kann.

Zusätzlich haben Parker und Stone—die selber riesige Gaming-Nerds sind—eine saulustige, allumfassende Collage aus South Park-Trivia in das Spiel vermischt, RPG-Tropen und magische Schas-Witze sind auch dabei. Man spielt letztlich eine 12-stündige Episode der Serie, da grafisch alles genau so wie in der Show aussieht. Auch ironisch selbstreferenzierendes Videospiel-Gerede darf nicht fehlen und natürlich Gags für Fans, die „eigentlich die alten Folgen lieber mögen".

Trotz Zensur ist das South Park-Game ohne Frage das WTF-Spiel des Jahres. Ich habe gerade im Bett von den fickenden Elterndes Kinderprotagonisten „Douchebag", einen Warlock-Unterhosen-Gnom gestellt und muss dabei ständig den Mutterbusen und fliegenden Hoden ausweichen. Da hilft nur noch Kennys Einhorn-Attacke.

5 von 5 stolzen Analsonden—nur im prüden Europa gibt es einen Punkteabzug aus Prinzip.

Publisher: Ubisoft

Platform: Xbox 360, PS3, PC

Folge Josef auf Twitter: @theZeffo

Tagged:
Tech
South Park
Europa
Videospiele
Zensur
Meinung
Anal
Hakenkreuz
stick of truth
stab der halben wahrheit
deutschsprachiger
raum
Abtreibungen