Anzeige
Dieser Artikel ist vor mehr als fünf Jahren erschienen.
Sex

Dieser Typ stellt lebensgroße Mädchenpuppen für Pädophile her

In Japan werden Kinderpuppen im Bunnykostüm, die lasziv auf dem Boden knien oder im Bikini posieren, verkauft. Auch in Europa findet sich da ein Markt. Aber hat natürlich nichts mit Kindersex zu tun. Wer's glaubt!

von Chloe Cross
27 Februar 2013, 8:05am

Ein Unternehmen aus Trottla in Japan produziert und verkauft lebensechte Puppen in Kindergröße. Sie fühlen sich an und sehen aus wie echte Kinder. Die Puppen haben Gelenke, die sich richtig bewegen lassen, und in der mitgelieferten Anleitung steht sogar, wie man sie auf Körpertemperatur bringt. Bevor ihr mich dafür angiftet, dass ich diese Puppen automatisch für Pädophilenspielzeug halte, denkt mal drüber nach: Es gibt die Puppen nur als Mädchen, sie tragen Unterwäsche. Und dann schaut euch bitte mal diese Bilder an.

Das Unternehmen sagt ganz klar, dass die Puppen nicht für sexuelle Zwecke gedacht sind. Aber wenn das nur Kinderspielzeug sein soll—warum zur Hölle tragen sie dann Spitzendessous? Und warum haben sie kleine Kindernippel? Selbst wenn du schon alles im Internet gesehen hast—ein Blick auf die Seite des Herstellers und auch dir wird ein bisschen mulmig—versprochen.

Es stellt natürlich eine Grauzone dar, wenn man die Puppen in den Bildergalerien so sieht, und es ist fraglich, was man mit so einer Puppe anstellt. Ich wollte von Shin Takagi wissen, wie sein Geschäft so funktioniert. Er ist der Chef von Trottla.


unheimlich, oder?

VICE: Wie werden die Trottla-Puppen hergestellt?
Shin Takagi: Die meisten Einzelteile von jeder Puppe stellen wir selbst her, weil es das nirgendwo zu kaufen gibt. Es ist ziemlich aufwendig, das hinzukriegen, dass sich eine Puppe natürlich bewegen lässt. Die Haut ist so weich wie Marshmallows und der echten Haut von Menschen sehr ähnlich. Die Herstellung ist sehr kompliziert. Unsere Puppen sind die einzigen, die man mit echten Mädchen vertauschen könnte.

Aber wofür stellen Sie sie her?
Das kann ich nicht beantworten. Jeder Kunde darf mit seiner Puppe machen, was er will.

Also ist sie nicht für Kinder gedacht. Ist die Puppe ein Sexspielzeug?
Das darf jeder Kunde selbst entscheiden. Die Puppen dürfen aber nicht zu kommerziellen Zwecken als Sexspielzeug verwendet werden. Weil sie so realistisch sind, kann man sie nämlich sehr schnell mit echten Kindern verwechseln. Wir hoffen, dass sich unsere Kunden nicht in Schwierigkeiten bringen—das kann aber passieren, wenn sie mit ihren Puppen zu leichtfertig umgehen.

Sex zu Hause ist also OK, aber Porno nicht?
Genau, außer es ist Kunst und kein Porno. Aber das kann nur ich als Hersteller beurteilen. Die Puppen haben aber kein sexuelle Funktion.


Das ist überhaupt nicht gruselig. Alles cool.

Wollen Sie Ihre Puppen denn mit sexuellen Funktionen ausstatten?
Nein, weil Kinder keinen Sex haben.

Und wenn Sie mitbekommen, dass eine Puppe für einen Porno benutzt wird?
Ich würde sofort und für immer den Kundenservice beenden. Keine Wartung der Puppe mehr.

Warum stellen Sie keine männlichen Puppen her?
Dafür gibt es kaum eine Nachfrage. Die meisten Kunden sind Männer und es ist doch normal, dass sie das andere Geschlecht bevorzugen. Darum bieten wir nur Mädchen an. Aber wir habe eine kleine Kollektion von Jungenklamotten im Angebot. Die Puppen anzuziehen, mögen Kunden am liebsten.

Sie liefern nicht nach Nordkorea, China, Israel oder in „Länder, die Japan nicht freundlich gesinnt sind"—warum?
Wir sind Japaner und China, Süd- und Nordkorea sind unsere Feinde. Wir machen mit dem Feind keine Geschäfte. Israel gehört nicht dazu, aber wir respektieren, dass das Judentum Idolatrie nicht gestattet. Wir wollen keinen Ärger haben. Außerdem kann der sichere Transport der Puppen in solche Länder nicht garantiert werden.

Würde es Probleme mit dem Gesetz geben, wenn Sie eine Puppe nach Israel verkaufen?
Das kann ich nicht sagen. Wir müssen nun mal ihre Glaubenslehre respektieren.

Wie viele Puppen verkaufen Sie nach Großbritannien?
Nur wenige Puppen. Die Gesetze in Großbritannien, was Sexspielzeug und Puppen betrifft, kann man mit den japanischen nicht vergleichen. Daher glaube ich, dass unsere britischen Kunden die Trottla-Puppen in einem konservativeren Sinne verwenden. Ich behandle meine Puppen wie meine Töchter und finde das OK. Unsere Puppen würde ich persönlich nicht als Sexspielzeug verwenden und unsere britischen Kunden wohl eher auch nicht.


Kinderpuppen in knappen Bikinis. Aber nein, es ist nicht das, was du denkst.

Warum gehen die Briten mit den Puppen anders um als die Japaner?
Japan ist ein besonderes Land und wir Japaner haben etwas andere Vorlieben und Fähigkeiten. Dafür sind wir keine so guten Geschäftsmänner, weil es uns nicht ums Geldmachen geht. Die Menschen in Großbritannien schätzen gutes Design. Das ist wie mit den Autos—die Briten mögen Lotus und Rolls-Royce, das sind zurückhaltende und elegante Autos, keine Ferraris. Meine Puppen kann man mit einem Lotus vergleichen.

Interessant. Gibt es andere Firmen, der solche Puppen herstellen?
Meine Puppen sind die einzigen, die es gibt. Ich interessiere mich auch nicht für andere Hersteller. In unseren Puppen ist ein Innenleben eingebaut und das macht sie einzigartig. Sie sind mit keinen anderen Puppen vergleichbar. Ich will noch nicht mal wissen, was die anderen so produzieren.

Wow, OK. Was sagen Sie Leuten, die das für krank halten, was Sie da machen?
Manche Leute sehen das vielleicht so, aber die Puppe ist nun mal kein menschliches Wesen. Eine Puppe hat keine Menschenrechte und es kommt auch niemand zu Schaden. Diese Leute kritisieren mich und mein Unternehmen, aber ich muss mich für nichts rechtfertigen. Viele von denen haben wahrscheinlich selber Komplexe. Wenn du denkst, dass unsere Puppen unmoralisch sind, sollten wir dann nicht auch alle nackten Skulpturen wie z.B. den David von Michelangelo aus der Öffentlichkeit entfernen, nur weil da Genitalien zu sehen sind?

OK, auf Nimmerwiedersehen!