Menschen

Wir haben Menschen gefragt, warum sie tonnenweise Klopapier kaufen

"Wenn du glaubst, dass die Welt untergeht, warum brauchst du dafür einen sauberen Arsch?"

von Eddy Lim
16 März 2020, 4:03pm

Alle Fotos vom Autor

Ein Virus, das die Atemwege befällt, bringt das öffentliche Leben nach und nach zum Erliegen. Was tun die Menschen? Sie horten Klopapier. Und das nicht nur in Dresden, sondern auf der ganzen Welt. In Duisburg kam es wieder zu handfesten Streitereien in einer Drogerie, aus Hongkong gibt es Berichte über bewaffnete Klopapier-Räuber, in Japan werden Klopapierrollen auf öffentlichen Toiletten nach Diebstählen jetzt mit einer Kette gesichert.

Aber warum sind Menschen auf der ganzen Welt so verrückt nach Klopapier? Klar, niemand möchte mit einer halben Rolle zwei Wochen in Quarantäne überdauern müssen. Ein sauberer Hintern hat bei den meisten, neben Essen und Trinken, schließlich hohe Priorität. Aber anscheinend gibt das Horten den Menschen in Krisenzeiten auch ein Gefühl der Kontrolle. Und: Je größer die gehorteten Gegenstände, desto größer die wahrgenommene Kontrolle, sagte der australische Psychologe Adam Ferrier der Nachrichtenagentur Reuters. Die klobigen Klopapierpackungen eignen sich dementsprechend besonders gut zum Trost. Außerdem haben Dinge, die für unseren Körper gedacht sind, laut Ferrier eine besonders beruhigende Wirkung.


VICE-Video: Ich habe aus meinem Blut Plätzchen gebacken und gegessen


Aber genug Theorie. In Australien ist die Lage vor den Klopapierregalen besonders dramatisch. Unsere Kolleginnen und Kollegen vor Ort sind im Morgengrauen zu einem großen Supermarkt gefahren und haben Menschen interviewt, die tonnenweise Klopapier gekauft haben. Weil niemand fotografiert werden wollte, gibt es hier nur Bilder ihrer Einkäufe.

Die 65-jährige Lily und ihr Einkaufswagen mit Toilettenpapier

Lily, 65

VICE: Warum kaufst du so viel Toilettenpapier?
Lily: Weil ich mitkriege, wie alle in Panik verfallen. Also verfalle ich auch in Panik [lacht]. Ich würde sagen, dass ich es aus Vorsicht kaufe. Es ist wichtig, weiter auf seine Hygiene zu achten. Gerade mit dem Virus. Es ist es nicht wert, sein Leben deswegen zu riskieren.

Soweit ich weiß, wirkt sich das Virus aber nicht auf die Verdauung aus.
Ja gut, aber … du weißt doch, was ich meine.

Nein, nicht wirklich.
Mein ganzer Freundeskreis ist verrückt wegen Toilettenpapier. Alle. Sogar meine Kolleginnen und meine ganzen Verwandten im Ausland. Alle machen sich große Sorgen wegen der aktuellen Situation.

Hast du schon davon gehört, dass Toilettenpapier bei eBay weiterverkauft wird?
Ja, und das ist furchtbar. Menschen nutzen andere aus, es gibt kein Mitgefühl. Ich würde das sogar als kriminell bezeichnen.

Hayden, 30 Jahre alt, mit seinem Einkaufswagen voll mit Klopapierpackungen

Hayden, 30

VICE: Warum hortest du Toilettenpapier?
Hayden: Ich habe Angst, dass andere vor mir alles leerkaufen und ich keins mehr bekomme. Ich habe außerdem fünf Geschwister, die alle selber Familien haben. Ich kaufe für sie welches mit.

Warum Klopapier und nicht etwas anderes?
Es gibt genügend Lebensmittel, zumindest bis jetzt. Aus irgendeinem Grund sind gerade alle heiß auf Klopapier.

Hast du eine Theorie, warum das so ist?
Ich weiß es nicht, aber aus irgendeinem Grund gibt es gerade eine Nachfrage, also muss ich auch Welches besorgen.

Gab es eine bestimmte Meldung, die dich dazu gebracht hat, Klopapier zu kaufen?
Es waren vor allem die Nachrichten, aber auch der ganze Kram auf Facebook, Instagram, Twitter und so weiter.

Machst du dir Sorgen, dass das Virus noch schlimmer wird?
Bislang mache ich mir keine großen Sorgen. Vielleicht 5/10.

Danny, 21 Jahre, trägt drei Packungen Klopapier

Danny, 21

VICE: Warum kaufst du so viel Klopapier?
Danny: Weil wir alle Idioten sind. Kann man nicht anders sagen.

Glaubst du, diese Klopapierkrise ist ein typischer Fall von Herdenverhalten?
Auf jeden Fall. Ich glaube, das ist viel übertriebene Panik und einfach die generelle Angst, etwas zu verpassen. Auf keinen Fall werden die Menschen das Toilettenpapier so schnell verbrauchen. Oder haben jetzt plötzlich alle chronischen Durchfall bekommen?

Du schleppst aber auch gerade drei Packungen mit dir rum.
Mir ist tatsächlich zu Hause das Klopapier ausgegangen. Außerdem hat der Supermarkt hier eine "Eine-Packung-pro-Kunde-Regelung". Ich bin mit zwei Kumpels unterwegs, der eine schiebt hier den Wagen, der andere sucht gerade noch mehr Lebensmittel. Wir kaufen jetzt möglichst alles, was wir brauchen, damit wir nie wieder in dieses Höllenloch zurückkommen müssen.

Da ist auch ganz schön viel Essen in eurem Wagen. Hortet ihr das oder seid ihr einfach hungrig?
Wir haben Hunger.

Was kauft ihr sonst so?
Einen Haufen Puddingteilchen. Die sind einfach der Hammer hier. Ach, und so eine große Packung Brezeln wollte ich noch holen. Ich bin gleich wieder da.

Ashleys Einkaufswagen mit Klopapier und Windeln

Ashley, 30

VICE: Warum kaufen die Leute gerade so viel Toilettenpapier?
Ashley: Ich glaube, die haben einfach Angst. Sie haben Angst, dass sie ihr Haus nicht verlassen dürfen und es ihnen dann ausgeht. Das ist eine Art Gruppenpanik, die hier gerade stattfindet. Ich kaufe welches, weil wir zu Hause keins mehr haben.

Was ist deiner Meinung nach der Hauptgrund für diese Panik?
Definitiv die Nachrichten. Ich glaube, die Nachrichten haben allen Angst vor dem Coronavirus gemacht. Deswegen machen sie jetzt so bescheuerte Sachen wie das mit dem Klopapier.

Hast du Leute in deinem Freundeskreis, die Klopapier-Panikkäufe machen?
Nicht, dass ich wüsste. Aber bei ein oder zwei Menschen würde ich mich nicht wundern, wenn sie das heimlich machen.

Machst du dir große Sorgen, dass das Virus außer Kontrolle gerät?
Momentan eigentlich nicht – wenn überhaupt, dann wegen der Kleinen hier [sie zeigt auf das Baby in ihrem Einkaufswagen]. Vielleicht würde ich mir mehr Sorgen machen, wenn ich schwanger wäre. Ich mache mir gerade viel mehr Sorgen, dass es vielleicht bald keine Windeln mehr gibt.

Sollten Leute überhaupt etwas auf Vorrat kaufen?
Auf keinen Fall. Wenn ich irgendwas auf Vorrat kaufen würde, dann Lebensmittel, Babynahrung, Wasser und Medizin. Ich verstehe diese ganze Klopapiergeschichte nicht.

Jons Einkaufswagen mit Klopapier, Taschentüchern und Wasserflaschen

Jon, 29

VICE: Was hältst du von diesem ganzen Klopapierfiasko?
Jon: Wir kaufen welches, weil wir fast keins mehr zu Hause haben. Es ist aber schon etwas frustrierend, für eine Packung in der Schlange stehen zu müssen. Keine Ahnung, warum alle es kaufen.

Hast du eine Theorie, warum das so ist?
Es muss mit dem Virus zusammenhängen, aber ich verstehe nicht, warum gerade Klopapier. Ich habe an Orten gelebt, die regelmäßig von Naturkatastrophen heimgesucht wurden. Niemand hat dort Klopapier gebunkert. Die Menschen kaufen Wasser, Taschenlampen, Kerzen und solche Sachen. Ich habe noch nie in meinem Leben Klopapier auf Vorrat gekauft. Wenn du glaubst, dass die Welt untergeht, warum brauchst du dafür einen sauberen Arsch? Ich verstehe das nicht.

Hast du Freunde, die wegen des Virus überreagieren?
Ich glaube nicht. Viele von uns arbeiten im Gesundheitsbereich. Wir sind also ziemlich auf dem neuesten Stand. Wir wissen, dass die Sterblichkeitsrate relativ niedrig ist. Es wird uns nicht wirklich umbringen. Es wird für uns einfach wie eine Erkältung sein.

Machst du dir gar keine Sorgen um das Virus?
Überhaupt nicht. Ich warte nur darauf, dass die Flüge noch billiger werden, damit ich reisen kann. Ernsthaft, es könnte mir nicht weniger Sorgen machen. Ich bin allerdings großer Sport-Fan. Mir bereitet viel mehr Sorgen, dass Sportveranstaltungen abgesagt werden.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.