Ich habe getestet, ob ich Männer durch "Klitoris-Sauger" ersetzen kann

Die Erfahrung war erstaunlich schmerzhaft und ein Oralsex-Toy ließ mich unkontrolliert pinkeln.

|
23 Oktober 2018, 8:45am

Alle Fotos: Alison Stevenson

Manchmal wirkt das Leben wie das reinste Trauerspiel, da muss man schon genau hinsehen, um die kleinen Lichtblicke zu entdecken. Für mich kam einer dieser Lichtblicke in Form eines Sexspielzeugs daher, von dem ich bis vor Kurzem noch nie gehört hatte: ein Oralsex-Simulator für Menschen mit Vulva.

Ich habe diese Art von Sex-Toy auf den Namen "Klitoris-Sauger" getauft, dabei bin ich gar nicht sicher, wie sie im Detail funktionieren, denn die Hersteller verstecken sich hinter Ausdrücken wie "Sonic Waves" und "Air Technology". Zumindest können sie ein Sauggefühl imitieren.

Auch wenn es nicht die ersten Sexspielzeuge sind, die Cunnilingus nachahmen sollen, scheinen sie die ersten zu sein, die die Aufgabe ernsthaft angehen. Bisher gab es vor allem Vibratoren in Zungenform, die einfach nur lächerlich aussehen, wie beispielsweise diese Konstruktion, die ein wenig an das Rad einer Wassermühle erinnert.

Doch die zahlreichen positiven Online-Erfahrungsberichte ließen mich hoffen, dass die Klitoris-Sauger mehr können. Vor allem als Single-Frau fand ich die Vorstellung, dass ein Gerät mich lecken könnte, extrem attraktiv: Keine schrecklichen Tinder-Hookups mehr, bei denen der Typ mir erklärt, dass er keine feste Beziehung will, wenn er zum Luftholen hochkommt. Ich hoffte jedenfalls, dass die kleinen Geräte besser als das Original sein würden und ich Männer für immer in den Wind schießen könnte.

Darum habe ich verschiedene Sexspielzeuge getestet, die mir kostenlos vom Hersteller oder Verkaufsseiten zur Verfügung gestellt wurden. Hier sind meine Bewertungen.

Girl's Best Friend von Sweet Vibrations

Ein pinkfarbenes Sexspielzeug.

Der Girl's Best Friend ist das günstigste Toy auf dieser Liste – und das ist auch sein größter Pluspunkt. Es war das erste, das ich ausprobierte, vielleicht waren meine Erwartungen darum einfach zu hoch. Ehrlich gesagt war ich ziemlich enttäuscht. Am Gerät befinden sich merkwürdige Silikon-Tentakel, die möglicherweise da sind, um dich zu kitzeln – ich habe allerdings nichts davon gespürt, als ich das Gerät testete.

Ich war ziemlich geschockt, wie schmerzhaft die Anwendung war. Ich hatte ein angenehmes Sauggefühl erwartet, stattdessen war das Gefühl selbst auf kleinster Stufe viel zu intensiv. Ich spielte an den Einstellungen herum und fand es am Ende am angenehmsten, wenn die Vibration ganz ausgeschaltet war. Ich konnte zwischen verschiedenen Saug-Mustern wählen, beispielsweise Saug-Pause-Saug oder Saug-Saug-Pause – es fühlte sich so an, als ob jemand Morsezeichen mit meiner Klitoris verschicken wollte.

Schlussendlich kam ich, aber es war einer der seltsamsten Orgasmen, die ich je hatte. Ich fand es ehrlich gesagt ziemlich schrecklich. Vor dieser Erfahrung dachte ich nicht, dass es möglich ist, einen schmerzhaften Orgasmus zu haben. Ich zwang mich quasi dazu, obwohl mein Körper vor dem Toy zurückzuschrecken schien. Der Schmerz war nicht so stark, dass ich es ausschaltete, aber ich frage mich ernsthaft, wer das Produkt vor Markteinführung getestet hat und ob ihre Klitoris aus Stahl war.

Das Produkt ist viel weniger ein "Girl's Best Friend" als eine falsche Freundin, die dich mit zuckersüßem Lächeln beleidigt und dann mit dem Typen rummacht, den du toll findest.

Womanizer Premium von Womanizer

Das Womanizer Sexspielzeug.

Dieses Toy hatten mir mehrere Freundinnen empfohlen. Auch wenn sein Name ziemlich abturnend ist, hatte der Womanizer Premium ein paar nette Features, die die anderen Geräte nicht haben. Er sieht ein wenig eleganter aus als die anderen und wird durch Hautkontakt aktiviert. Das Kopfteil ist austauschbar, ein Ersatz wird gleich mitgeliefert.

Die Firma dahinter verspricht einen besonders schnellen Orgasmus durch die patentierte "Pleasure Air Technology". Für mich ist das nicht unbedingt ein Kaufargument, weil ich mit den meisten Vibratoren in zwei oder drei Minuten kommen kann. Von einem Oralsex-Vibrator wünsche ich mir jedoch keinen schnellen Orgasmus, sondern das Erlebnis, das mir sonst nur ein menschlicher Mund beschert.


Auch bei VICE: Lust in Fernost – Seouls Sexspielzeug-Läden boomen


Wenige Sekunden nachdem das Teil meine Klitoris berührt hatte, passierte etwas sehr Überraschendes: Ich pinkelte. Nach ein wenig Recherche fand ich einen Reddit-Thread, in dem eine Frau ein ähnliches Erlebnis beschrieb. Die Leute in den Kommentaren wollten ihr einreden, sie habe gesquirtet. Die Theorie halte ich für falsch: Wenn ich squirte, liegt es daran, dass ich gerade einen tollen Orgasmus habe. Das fühlte sich jedoch ganz anders an, völlig unfreiwillig und kein bisschen erotisch.

Trotzdem gab ich dem Womanizer eine zweite Chance. Leider fühlte ich jetzt den gleichen Schmerz wie beim Girl's Best Friend. Die Stimulation war viel zu konzentriert, zumindest für meine Klitoris. Am Ende bewegte ich den Womanizer mit größerem Abstand zur Klitoris hin und her und schaltete die Vibration hoch, so wurde ich immer noch stimuliert aber ohne direkten Kontakt. Das fühlte sich zwar besser an, aber das kann ein normaler Vibrator auch. Schließlich kam ich – zwar ohne zweite Urinpanne, aber umwerfend war es auch nicht.

Satisfyer Pro 2

Das 'Satisfyer Pro 2' Sexspielzeug.

Dieses Toy bekam ich von Bellesa zugeschickt, die eine feministische Pornoseite und Sexshop betreiben. Immer noch enttäuscht vom Girl's Best Friend und angepisst über die Erfahrung mit dem Womanizer wusste ich nicht, was mich beim Satisfyer Pro 2 erwartete. Die Online-Bewertungen waren vielversprechend: Einige Nutzerinnen schrieben vom besten Orgasmus ihre Lebens, andere meinten, es fühle sich exakt wie echter Oralsex an.

Der Silikon-Kopf des Satisfyers ist etwas größer als bei den anderen Geräten und ich hoffte, dass er etwas angenehmer und weniger schmerzhaft aufliegen würde. Ich steckte erstmal meinen Finger in die runde Öffnung am Kopf und fühlte eine kleine Kugel, die sich auf und ab bewegte. Vielleicht würden sich diese kleinen Stöße ja besser anfühlen als Silikon-Tentakel?

Tatsächlich war der Satisfyer weniger unangenehm als die anderen Toys und der Weg zum Orgasmus weniger schmerzhaft. Doch kurz vorm Höhepunkt schien mein Körper wieder vor dem Gerät zurückzuschrecken. Im Netz rieten einige Nutzerinnen, den Satisfyer mit Gleitgel zu benutzen. Da ich glücklicherweise wasserbasiertes Gleitmittel zur Hand hatte, versuchte ich es ein zweites Mal.

Anfangs machte das Gleitgel einen großen Unterschied. Für eine Millisekunde fühlte es sich tatsächlich wie ein echter Mund an, aber das Gefühl verschwand schnell wieder. Der Orgasmus war diesmal zwar ein bisschen befriedigender, aber nur, weil er weniger schmerzhaft war.

InsideOut von Womanizer

Das 'InsideOut' Sexspielzeug.

Mein letzter Versuch. Optisch stach der InsideOut aus der Masse hervor, weil er zusätzlich über einen Vibrator verfügt, der den G-Spot stimulieren soll. Ich hoffte, dass es sich so anfühlen würde, wie wenn dich jemand leckt und gleichzeitig zwei Finger einführt.

Das Toy sieht ziemlich futuristisch aus. Aus dem Inneren leuchtete mir ein grünes Licht entgegen, so als wollte das Gerät meine Klitoris nach Fingerabdrücken abscannen. Ich verdrängte den Gedanken, das Toy könnte von der NSA entwickelt worden sein, um mich auszuspionieren, und begann zu masturbieren.

Hallelujah, endlich hatte ich das richtige Oralsex-Toy gefunden! Ich glaube, dass er für mich so gut funktionierte, weil ich den Vibrator als Griff nutzen konnte. Er hielt den Saug-Kopf in einem angenehmen Abstand zu meiner Klitoris. Diesmal fühlte ich keine Schmerzen und konnte das Toy durch Anspannen meines Beckenbodens sogar ohne Hände nutzen – da soll noch einmal sagen, dass sich die Pilates-Übungen nicht auszahlen.


Auch wenn mein Selbstversuch kein Zuckerschlecken war, brachten mich alle Sexspielzeuge zum Orgasmus, also waren sie wohl kein totaler Reinfall. Allerdings weiß ich nun, dass es so etwas wie einen unangenehmen Orgasmus gibt, was ich vorher nicht für möglich gehalten hatte. Mein Problem war eine totale Überreizung.

Mir gefällt es, dass die Sexspielzeug-Industrie sich auch auf Cunnilingus konzentriert, aber noch können die Produkte, die ich getestet habe, echten Oralsex nicht ersetzen. Liebe Pussy-Eater da draußen, es gibt noch Arbeit für euch.

Folge VICE auf Facebook, Instagram, Twitter und Snapchat.