Photo

Die Konföderierten-Flaggen-Demo des KKK in Bildern

Vergangenes Wochenende standen sich die Loyal White Knights und die Black Educators of Justice auf den Stufen des State House von South Carolina gegenüber.

von Tessa Stuart
21 Juli 2015, 9:01am

Foto: VICE News

Hunderte Demonstranten zweier nicht aus South Carolina kommenden Gruppierungen standen sich vergangenen Samstag auf den Stufen des South Carolina State House in Columbia gegenüber.

Auf der einen Seite befanden sich die aus North Carolina stammenden Loyal White Knights of the Ku-Klux-Klan—eine Organisation, die sich selbst als die größte Klan-Gruppierung in den USA bezeichnet. Auf der anderen Seite warteten die Black Educators of Justice aus Jacksonville, Florida. Sie wurden angeführt vom ehemaligen Vorsitzenden der New Black Panthers Party und an ihrer Seite standen Mitglieder der Gruppierung Nation of Islam.

Unterstützer der Konföderierten-Flagge beobachten die KKK-Demo. (Alle Fotos: Lewis Rapkin / VICE News)

Polizisten überwachen die Menge.

Beamte schreiten bei einem Handgemenge ein.

Die beiden gegensätzlichen Kundgebungen fanden eineinhalb Wochen nach der Abstimmung statt, bei der die Gesetzgeber South Carolinas festlegten, die Konföderierten-Flagge vom State-House-Grundstück zu entfernen und sie nur noch im South Carolina Confederate Relic Room sowie im ein paar Blocks entfernt liegenden Militärmuseum auszustellen. Die kontroverse Abstimmung folgte nur wenige Wochen nach dem Massaker in der Emanuel African Methodist Episcopal Church von Charleston, bei dem neun Menschen getötet wurden. Der Amokläufer Dylann Roof meinte gegenüber den Behörden, dass er mit seiner Tat einen „Rassenkrieg" entfachen wollte.

KKK-Unterstützer zerreißen eine Israel-Flagge.

Ein KKK-Mitglied provoziert die Menge.

Die KKK-Kundgebung wird von der Polizei vom State-House-Gelände geleitet.

Die Loyal White Knights demonstrierten für die Konföderierten-Flagge und zeigten dabei den Hitlergruß, schwenkten die Fahnen des Ku-Klux-Klan und trugen stolz ihre Banner mit Nazi-Symbolik umher. Außerdem riefen sie immer wieder „White Power!", während Leute aus der Menge zurückriefen, dass die Klan-Mitglieder eine Schande für alle Weißen wären.

VICE-News-Korrespondent Muhammad Lila hat sich während der Demonstration mit dem Grand Dragon der Loyal White Knights unterhalten, der dabei sagte: „Wir fühlen uns hier sehr willkommen und wurden herzlich empfangen." Außerdem meinte er, dass die Konföderierten-Flagge nicht für Hass, sondern für Stolz und Tradition stehen würde.

Demonstranten zünden eine Konföderierten-Flagge an.

Unterstützer der Black Educators for Justice

Hashim Nzinga, der Vorsitzende der New Black Panther Party, heizt die Demonstranten an.

Polizeibeamte bereiten sich darauf vor, Unterstützer des KKK durch die Menge zu geleiten.

Die anwesenden Polizeibeamten versuchten, die zwei Gruppierungen auf Abstand zu halten, und umkreisten einmal sogar Demonstranten, die mit einer Konföderierten-Flagge umherliefen. Mehrere Unterstützer der Loyal White Knights schafften es allerdings auch, mit der Konföderierten-Flagge direkt an der Menge der Black-Educators-Demo vorbeizulaufen.

Laut James Evans Muhammad, dem Anführer von Black Educators for Justice, war seine Organisation in Columbia anwesend, um auf die trotz der Flaggen-Entfernung immer noch herrschende Ungerechtigkeit zwischen den verschiedenen ethnischen Gruppen aufmerksam zu machen.

„Es ist kein Fortschritt, nur weil die Flagge jetzt weg ist. Das ist nur die Illusion eines Fortschritts", meinte er gegenüber der Zeitung The State. „Man kann ein Messer mit einer 30-Zentimeter-Klinge nicht einfach nur ein bisschen herausziehen und das dann Fortschritt nennen."

Demonstranten schwenken die Flagge der New Black Panther Party.

Anti-KKK-Demonstranten

Eine Diskussion über die Bedeutung der Konföderierten-Flagge

Zwei junge Frauen posieren für ein Selfie. Im Hintergrund ist ein Demonstrant mit einer Konföderierten-Flagge zu sehen.