Anzeige
Sex

Wir haben unsere deutschen Nachbarn gefragt, wie oft sie pro Woche Sex haben

Zwischen ein und 30 Mal war alles dabei.

von Lukas Kammer
30 November 2016, 10:30am

Foto: TR Haun | Flickr | CC BY-ND 2.0 | Alle weiteren Fotos vom Autor

Fragt man Statistiken, wie oft es Menschen miteinander treiben, kommen recht magere Zahlen zustande: In diesem Moment haben zirka 65.000 Paare auf der Welt Sex. Die Österreicher treiben es zirka zwei Mal pro Woche.

Wir haben bereits über das Sexleben der Menschen hierzulande berichtet. Nun wollen wir uns die Libido unserer Nachbarn genauer ansehen. Die Deutschen tun es durchschnittlich 139-mal im Jahr. Das sind etwa zweieinhalb Mal pro Woche und damit hätten sie uns Österreicher überholt.

Die Daily Mail will übrigens in einer eigens angelegten Studie die magische Zahl herausgefunden haben, wie viel Sex der Mensch braucht, um glücklich zu sein: Einmal pro Woche. Und auch die Psychologen von der University of Toronto Mississauga unterstützen diese These: Ihre Studie kommt zum Schluss, dass mehr Sex auch nicht glücklicher mache.

Wir haben Leute auf Deutschlands Straßen gefragt, wie viel Sex sie in der Woche haben—und wie viel sie gern hätten.


Sven, 27, fünfmal pro Woche

VICE: Wie sieht es bei dir gerade beziehungstechnisch aus?
Sven: Ich hab eine feste Freundin. Jetzt sind wir wieder seit drei Monaten zusammen. Wir kennen uns aber schon seit vier, fünf Jahren.

Wie oft habt ihr gerade Sex?
Vier- bis fünfmal die Woche, weil die Arbeit gerade stressig ist.

Und wie oft würdet ihr es in einer idealen Beziehung angehen?
Na, täglich. Siebenmal die Woche. Oder vierzehnmal die Woche. [Lacht] Aber ich würde trotzdem sagen, dass wir vom Sex-Drive her super zusammenpassen.

Gibt es ein Maß für eine gesunde Beziehung?
Also mindestens zwei-, dreimal die Woche, würde ich sagen.

Die Daily Mail behauptet, dass einmal pro Woche die perfekte Zahl für Sex ist. Was hältst du davon?
Das ist natürlich viel zu wenig! Sex gehört zu einer Beziehung dazu. Da kommen sich zwei näher und vertrauen sich mehr. Eine gesunde Beziehung braucht Körperlichkeit.

Gloria, 19, dreißigmal pro Woche

VICE: Fest, offen, Freundschaft plus—führst du gerade irgendeine Beziehung?
Gloria: Seit Freitag bin ich in einer Beziehung, davor hatte ich auch schon Freunde mit Vorzügen.

Wie oft hast du denn durchschnittlich in der Woche Sex?
Puh, da muss ich überlegen. Das dürften maximal zwischen zwanzig- bis dreißigmal sein. Im Schnitt.

Wow. Haben deine Partner eine ähnliche Libido wie du?
Natürlich haben die das.

Packen die das auch?
Na klar. Ein Mann soll die Frau befriedigen können, finde ich. Sonst bin ich nicht gut drauf. Beschwert hat sich noch keiner. Ich brauche Sex, um glücklich zu sein. Wenn ich eine Zeit lang keinen habe, macht mich das zu einem ganz anderen Menschen. Da werde ich aggressiv. Sex ist einfach das Beste, was es gibt.

Wie viel Sex braucht denn deiner Meinung nach eine funktionierende Beziehung?
Drei- bis viermal am Tag Sex ist schon das höchste, würde ich sagen.


Sascha, 23, viermal pro Woche

VICE: Bist du mit jemandem zusammen?
Sascha: Ja, seit vier Jahren schon.

Wie oft habt ihr in der Woche Sex?
Dreimal, viermal, so? Reicht auf jeden Fall total.

Würdest du sagen, dass ihr eine ähnliche Libido habt?
Das variiert auf jeden Fall. Anfangs war es bei ihr mehr, jetzt hat es sich dahingehend verändert, dass ich öfter möchte.

Wie kommt ihr mit diesen Unterschieden klar?
Eigentlich gut. Manchmal müssen wir darüber reden und die andere Person überzeugen, dann klappt es auch.

Wie viel Sex braucht deiner Meinung nach eine funktionierende Beziehung?
Ich kann das gar nicht festmachen. Das ist sehr abhängig von der Stimmung, der Lebenslage, davon, was du gerade zu tun hast in Beruf oder Schule. Ich glaube nicht, dass es dafür einen festen Wert gibt. Ich hatte ein Jahr lang eine Fernbeziehung und selbst da fand ich nicht, dass es zu wenig Sex war. Wenn wir uns gesehen haben, war es sehr intensiv.

Die Daily Mail empfiehlt übrigens, Sex in einem Kalender zu planen oder in einem Tagebuch festzuhalten. Was hältst du davon?
Ich denke, es gibt interessantere Dinge, die du in ein Tagebuch eintragen kannst. Dinge, die einen später eher weiterbringen und helfen, Erlebnisse zu reflektieren. Da gehört Sex meiner Meinung nach nicht dazu. Wenn etwas sehr Außergewöhnliches dabei passiert, würde ich es vielleicht festhalten, aber ansonsten halte ich Sex nicht für aufschreibenswert—es wiederholt sich ja auch dauernd.


Betty, 18, dreimal pro Woche

VICE: Triffst du dich zur Zeit mit jemandem?
Betty: Ja, ich bin seit zweieinhalb Jahren in einer Beziehung.

Wie oft schlaft ihr miteinander?
Zwei- oder dreimal die Woche, würde ich sagen. Eben immer, wenn wir uns sehen.

Habt ihr einen ähnlichen Sex-Drive?
Ich denke ja, deswegen passt es auch zwischen uns und deswegen sind wir ja auch zusammen.

Es gibt Studien, die einmal die Woche als ausreichend ansehen.
Echt jetzt? Wenn ich jetzt älter wäre, würde ich das vielleicht ähnlich sehen. Aber so, wie es jetzt ist, finde ich es gut. Mein Freund auch. Hoffe ich zumindest.


Marcel, 30, viermal die Woche

VICE: Bist du gerade mit jemandem intim?
Marcel: Nein, gerade nicht.

Wie viel Sex hast du normalerweise?
Wenn ich in einer Beziehung bin, sollte das für mich schon drei- bis viermal die Woche sein. Das ist mir wichtig. Und ich freue mich natürlich, wenn es mehr wird.

Wann war denn deine letzte Beziehung?
Die war letzten September vorbei. Der Sex lief gut, aber das Mädel war scheiße. [Lacht]

Wir brauchen Zahlen, Marcel.
Och ja, es gab Tage, da waren wir dreimal dabei, an manchen Tagen lief aber auch gar nichts. Das war immer unterschiedlich. Ich bin da jetzt auch nicht so hinterher, es ergibt sich halt, wenn beide es wollen. Ich komme auch gut damit klar, wenn ich an einem Tag mal keinen Sex haben kann. Wenn's passiert, passiert's. Hauptsache, es ist gut.

Kannst du dir vorstellen, dass einmal die Woche Sex Vorteile haben kann?
Ich bezweifle, dass das wirklich gut ist. Eine Beziehung lebt ja nicht nur vom Beisammensein, sondern auch vom Sex. Wenn es im Bett nicht läuft, ist die Beziehung scheiße.

Schonmal über ein Sextagebuch nachgedacht?
Ich weiß nicht, ob ich das machen würde. Lustig wäre es bestimmt, weil ich dann irgendwann im Tagebuch zurückblättern und gucken könnte, was ich in meinen jungen Jahren für Dummheiten gemacht habe.