Anzeige
Gender

Die Geschlechterbinarität ist nicht nur dämlich, sondern auch verhältnismäßig neu

Schuld ist, wer hätte es gedacht: das Patriarchat.

von Bethy Squires
10 Juli 2017, 9:19am

Einige der absurdesten Argumente gegen die Rechte von Frauen werden durch die (angeblich) grundsätzlichen, biologischen Unterschieden zwischen den Geschlechtern begründet: Frauen
könnten keine Führungsrolle einnehmen, weil sie zu irrational sind, wenn sie ihre Tage haben. Frauen sollten sich primär um die Kinder kümmern, weil sie durch die Hormone in ihren Brüsten von Natur aus fürsorglicher sind. Vergewaltigungen sind ein natürliches Nebenprodukt männlicher Geilheit und Aggressionen und der angeborenen Passivität von Frauen.

Angeblich ist und war unsere vermeintliche Minderwertigkeit schon immer durch unseren Körper begründbar. Im Viktorianischen Zeitalter waren es unsere schwachen Nerven, durch die wir nicht arbeiten konnten und im Mittelalter glaubte man, dass Frauen im Vergleich zu Männern weniger mutig und abenteuerlustig seien, weil ihre "Hoden" kleiner und kälter waren.

... weiterlesen auf Broadly.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.